Forum Notensatz

Unterforen => PriMus => Thema gestartet von: Christof Schardt am 01. September 2016, 17:05:44



Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: Christof Schardt am 01. September 2016, 17:05:44
Der Coolsoft VirtualMidiSynth (http://coolsoft.altervista.org/en/virtualmidisynth) liegt jetzt in der Version 2.0 vor. Viele praktische Neuerungen, Midi-nach-MP3-Wandelung usw.
Wir beschäftigen uns gerade damit und wollen demnächst eine aktualisierte Beschreibung und Anleitung auf unserer Service-Seite (http://www.columbussoft.de/service.php) anbieten.
Bei der Gelegenheit fiel mir ein, daß es hier mal einen Thread zum Thema Soundmöglichkeiten mit externen Playern unter Primus gab. Ich finde es aber nicht. Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: fsiebert am 05. September 2016, 11:29:06
Meinst du dies
http://notensatz.forumprofi.de/primus.b-4/mac-und-audio.t-690.html


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: Christof Schardt am 06. September 2016, 13:49:21
Zitat von: "fsiebert"
Meinst du dies
[size=84]http://notensatz.forumprofi.de/primus.b-4/mac-und-audio.t-690.html[/size]
Danke, interessanter Thread, aber das war es nicht. Es ging - meine ich - um Dinge wie Konatkt-Player, LoopBe usw.
Mit den Suchmöglichkeiten des neuen Forums bin ich noch nicht warm geworden.


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: acco-boy am 06. September 2016, 15:03:22
Hallo,

war das gemeint: http://notensatz.forumprofi.de/index.php?page=Thread&threadID=398&highlight=wann+kommt+vst


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: Christof Schardt am 07. September 2016, 10:27:29
Zitat von: "acco-boy"
Hallo,

war das gemeint: http://notensatz.forumprofi.de/index.php?page=Thread&threadID=398&highlight=wann+kommt+vst
Ja, das war es wohl. Aber hattest Du nicht auch eine Anleitung/Übersicht bereitgestellt?


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: acco-boy am 07. September 2016, 12:18:40
Nein, leider nicht. Das hatte ich mal vor, es ist aber damals "untergegangen".

Inzwischen habe ich zwei alternative Abspielmöglichkeiten installiert:
1. den Coolsoft VirtualMidiSynth
2. den LinuxSampler über LoopBe (Ausgabe über ASIO)

Für den ersten Fall gibt es ja bereits eine Anleitung im Service-Bereich der Homepage, falls für Punkt 2 noch immer Bedarf besteht, würde ich mich nochmals dran machen.

Diesen zweiten Punkt verwende ich zusammen mit dem Sonatina Symphonic Orchestra (http://sso.mattiaswestlund.net/) - Soundfont von Mattias Westlund (sinfonische Instrumente). Ich schätze bei dieser Kombination die Möglichkeit, pro MIDI-Kanal auch mehrere Klänge nutzen zu können (z. B. Kombination Flöte - Violine), ohne dafür ein eigenes Notensystem anlegen zu müssen.


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: Andreas am 24. Oktober 2016, 12:47:21
Erfahrungen mit Sounds:
- Auf meinem Rechner läuft VirtualMIDISynth bis 1.16 stabil. Neuere Versionen ab 1.17 produzieren Fehlermeldungen, verzerrte Wiedergabe, Programmabstürze.
Ist für mich nicht weiter schlimm. v1.16 läuft ja.

Soundfonts:
- Yamaha_XG_Sound_Set.sf2, 3,67 MB. Klingt recht ordentlich. Und ist sehr klein.
- merlin_gold.sf2, 34,6 MB. Nach wie vor mein Favorit.
- Compifont_13082016.sf2, 974 MB. Ist wohl in 2016 erschienen und bisher 2x überarbeitet worden. Klingt noch besser als Merlin Gold. Hat aber auch eine stolze Größe. Rechner muss genügend Leistung haben.
s. http://pphidden.wixsite.com/compifont
s. https://musescore.org/en/node/94941

Zum Testen nehme ich übrigens Black Magic Woman aus den PriMus-Beispieldateien. Saxophon, Orgel, Schlagwerk (Congas!) kann man damit prima testen.

Und El Cumbanchero, was ich mal als midi im Netz heruntergeladen habe. Test für Schlagwerk (Trillerpfeife u. a.), Gitarre, Bläser, Orgel.

@ Günter
Würde gerne Sonatina Symphonic Orchestra benutzen. Würdest Du eine Anleitung zur Verfügung stellen, wie diese Soundbibliothek in PriMus genutzt werden kann?

Grüße
Andreas


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: Christof Schardt am 24. Oktober 2016, 13:21:52
Zitat von: "Andreas"
@ Günter
Würde gerne Sonatina Symphonic Orchestra benutzen. Würdest Du eine Anleitung zur Verfügung stellen, wie diese Soundbibliothek in PriMus genutzt werden kann?

Walter Mink (PriMus Hotline) ist dabei, das auszubaldowern, und er wird bald eine Anleitung dazu verfassen.


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: Andreas am 24. Oktober 2016, 13:39:11
Wollte Euch beide nur entlasten ;-)
Gruß
Andreas


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: bassklampfe am 24. Oktober 2016, 14:30:01
Zitat von: "Andreas"
Zum Testen nehme ich übrigens Black Magic Woman aus den PriMus-Beispieldateien. Saxophon, Orgel, Schlagwerk (Congas!) kann man damit prima testen.
Hmm... Ich weiß, ich hab das mal CS zum Testen zur Verfügung gestellt ¹). Aber in den installierten Beispielen sollte es eigentlich - da Copyrightbelastet - nicht zu finden sein. Wo genau hast du es gefunden? (Ich habe da kein Problem mit, ich möchte nur vermeiden, dass CS da irgendwie Ärger bekommt.)

Gruß Jørgen

¹) Erkennbar u.A. daran, dass die E-Gitarren-Soli für TenorSax notiert sind.


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: Andreas am 24. Oktober 2016, 14:46:43
Nirgendwo gefunden. Von CS bekommen.

Grüße
Andreas


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: bassklampfe am 24. Oktober 2016, 14:58:27
Zitat von: "Andreas"
Nirgendwo gefunden. Von CS bekommen.
Dann ist ja gut :D :D :D


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: bassklampfe am 24. Oktober 2016, 15:19:31
Zitat von: "Andreas"
Zum Testen nehme ich übrigens Black Magic Woman aus den PriMus-Beispieldateien. Saxophon, Orgel, Schlagwerk (Congas!) kann man damit prima testen.
:tipp:
Ich habe da noch ein Testfile für dich/euch Frank Zappa - Bobby Brown (BigBand Score) (https://www.dropbox.com/s/e3b8wi9fejclng5/FZBB.zip?dl=0). Hat mich viel Arbeit gekostet (siehe Editors Notes vor den Noten). Zum optimalen Ergebnis bitte unter Midi/Abspiel-Optionen... das Häkchen bei "Anschlagstärke aus Einspielung vorspielen" setzen. Feedback ist sehr erwünscht.

Grüße Jørgen


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: bassklampfe am 24. Oktober 2016, 16:36:37
Zitat von: "bassklampfe"
Frank Zappa - Bobby Brown (BigBand Score) (https://www.dropbox.com/s/e3b8wi9fejclng5/FZBB.zip?dl=0).
Sorry, merke gerade, der "Public-Link" ist nicht so public wie ich dachte. Korrigiere ich gleich...


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: Compositeur am 24. Oktober 2016, 16:39:47
Zitat von: "bassklampfe"
Zum optimalen Ergebnis bitte unter Midi/Abspiel-Optionen... das Häkchen bei "Anschlagstärke aus Einspielung vorspielen" setzen.
Ich höre da keinen Unterschied. Was hast Du denn "eingespielt"? Und wie geht das eigentlich praktisch, wenn am Ende ne saubere Notation - wie in deinem Beispiel - stehen soll?

bei mir funktioniert nur die Step-Eingabe halbwegs brauchbar. Per live-Einspielung weiß man nie, wo der Takt eigentlich anfängt. Bin immer überrascht, wo Primus anfängt zu notieren, obwohl ich genau den eingestellten einen Takt vorzähle... *)

Weshalb ich mich völlig auf Noteneingabe beschränke. Entsprechend tot klingen die Midis immer.

*) nach nochmaligen Versuchen muss ich feststellen, daß das Metronom völlig falsch geht. Im 4/4 z.B. muß man auf der 4 des Vorzähltaktes beginnen, damit der Ton auf der 1 das ersten Taktes notiert wird. Verwirrender gehts wohl nicht. Bitte reparieren, lieber CS.


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: bassklampfe am 24. Oktober 2016, 16:57:29
Zitat von: "bassklampfe"
Zum optimalen Ergebnis bitte unter Midi/Abspiel-Optionen... das Häkchen bei "Anschlagstärke aus Einspielung vorspielen" setzen.
Zitat von: "Compositeur"
Ich höre da keinen Unterschied. Was hast Du denn "eingespielt"?
In diesem Fall habe ich nichts "eingespielt" Aber der Platz war etwas knapp für "Anschlagstärke aus Einspielung oder importiertem Midifile vorspielen"
Wenn du keinen Unterschied hörts, probiere mal folgendes File [attach=426]Primus Velocity Play[/attach]. Wenn das Häkchen gesetzt ist, musst du einen Unterschied zwischen Takt 1-4 und Takt 5-8 hören. Wenn nicht, dann nicht.
Wenn das bei dir nicht funktioniert (es hört sich immer alles gleich an) müssten wir das mal näher untersuchen.

Zitat von: "Compositeur"
Und wie geht das eigentlich praktisch, wenn am Ende ne saubere Notation - wie in deinem Beispiel - stehen soll?
Die Nacharbeit ist ein hartes Stück Arbeit. Das kann man nicht in ein zwei Sätzen erklären. Jedenfalls: Midi-File parallel in einem Sequencer öffnen und schauen, wann und wie lange die einzelnen Töne wirklich klingen sollen, ist immer hilfreicht.

Grüße Jørgen


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: Compositeur am 24. Oktober 2016, 17:03:13
auweia...
auf genauso eine Arbeit habe ich überhaupt keinen Bock ;-) Da ist man mit jedem Orchester/Band schneller. Ich würde gern in einem praktischen Weg meine Midis von der Notation ausgehend wenigstens etwas lebendiger klingen lassen...


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: bassklampfe am 24. Oktober 2016, 17:05:14
Zitat von: "Compositeur"
Ich höre da keinen Unterschied.
Müsste man z.B deutlich im Takt 126ff im crescendo des Trommelwirbels hören.


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: acco-boy am 24. Oktober 2016, 17:10:21
Zitat von: "Andreas"
@ Günter
Würde gerne Sonatina Symphonic Orchestra benutzen. Würdest Du eine Anleitung zur Verfügung stellen, wie diese Soundbibliothek in PriMus genutzt werden kann?
Hallo Andreas,

für dich (und Herrn Mink natürlich) eine kurze Zusammenstellung der einzelnen Schritte:

1. LoopBe als interne Midi-Verbindung installieren
2. Dann noch einen ASIO-Treiber wegen der Latenz (ich nehme ASIO4ALL)
3. Den Linux-Sampler installieren, am besten mit Frontend Fantasia
4. Ein- (LoopBe) und Ausgang (ASIO) festlegen, Sounds laden (SF2 und SFZ sowie Giga-Samples sind möglich), Alles als Script abspeichern.
5. In PriMus LoopBe als Midi-Gerät für die Ausgabe einstellen

Das ist das Wesentliche, der Rest ist Feinabstimmung.


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: Andreas am 25. Oktober 2016, 09:01:19
Hallo, Jørgen,
ob ich der Richtige für ein Feedback bin, weiß ich nicht. Bin Amateur-Trompeter und -dirigent. Blasorchester und Tanzkapelle liegen in der Vergangenheit. Keine Big-Band- oder Jazz-Erfahrung. Aktuell ausschließlich kirchliche Bläsermusik. Soviel zu meinem Background.

Gute Arbeit. Respekt. Daran hast Du ziemlich lange gesessen. Allein die differenzierte Schlagwerk-Notation muss Dich Tage gekostet haben.
Die Noten sehen sehr spielbar aus. Der Pianist muss richtig gut sein. Fis-Dur darf für die Nicht-Transponierer kein Problem sein.

Am Rechner hört es sich jedenfalls klasse an. Benutze VirtualMIDISynth und Compifont.sf2. Damit klingt das meiste klasse.
Die Blechbläser allerdings nicht. Habe bisher noch keinen Soundfont getroffen, bei dem mich die Blechbläserklänge positiv vom Hocker gehauen hat. Alles quäkt.

- in Teil C überdecken die Trompeten den Rest. Wie im wirklichen Leben ;-)
- in T97/98 ist das Piano klasse notiert. Man glaubt nicht das zu hören, was man sieht.
- in T105/T106 werden die beiden Saxophone nicht synchron wiedergegeben, obwohl sie so notiert sind. Das liegt am großen Soundfont Compifont (974 MB). Mit kleineren (Merlin Gold, Yamaha XG) sind sie wieder übereinander.
- mit der Midi-Option Anschlagstärke ist ab T126 ein deutliches Cresc. zu hören
- Schlagzeugsolo in T137-144 ist klasse, besonders T 143 kommt einwandfrei

Klingt echt und spielbar. Um die Wiedergabe einzelner Instrumente zu testen nur bedingt geeignet, weil häufig zu viele Instrumente gleichzeitig spielen. Aber ist ja auch für Big Band gedacht und nicht für eine Jazz-Combo.

Noch mehr zum Testen? Von mir kannst Du Dir das Weihnachtsheft ansehen auf der Website von ColumbusSoft. Da ist aber nicht so viel mit Klängen. Schlagwerk gar nicht.

Grüße
Andreas


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: Andreas am 25. Oktober 2016, 09:18:00
Hallo, Günter,
vielen Dank für die Anleitung. Wird heute noch umgesetzt.
Viele Grüße
Andreas


Titel: Sounds in PriMus
Beitrag von: bassklampfe am 31. Oktober 2016, 17:21:15
Zitat von: "Andreas"
Die Blechbläser allerdings nicht. Habe bisher noch keinen Soundfont getroffen, bei dem mich die Blechbläserklänge positiv vom Hocker gehauen hat. Alles quäkt.
Ich bin eigentlich mit dem Titanic 200 GM-GS SoundFont 1.2 (http://www.emu-france.com/emulateurs/311-musiques-et-sons/313-musiques-et-sons-section-midi/4234-soundfont-titanic-200-gm-gs/)
sehr zufrieden. Für mich reicht es jedenfalls. Kannst ja mal probelauschen und deine Meinung kundtun.

Gruß Jørgen


Titel: Re:Sounds in PriMus
Beitrag von: Andreas am 14. Januar 2017, 13:09:38
Hallo, Jørgen,

ich schulde Dir noch eine Rückmeldung. Sorry für die Verspätung.
Habe einige Zeit zum Vergleich Titanic 200 und Compifont benutzt.

- Tenorsax klingt bei beiden ähnlich gut. Sogar Vibrato ist bei langen Tönen zu hören.
- Blechbläser quäken bei beiden Soundfonts (hoffentlich klinge ich in Echt nicht so ;-))
- die Orgel in Titanic 200 klingt mir zu hell und zu piepsig. Gefällt mir bei C. besser
- Bass, Jazzgitarre und Drumset sind bei Titanic 200 gut umgesetzt. Aber bei C. klingt es wesentlich lebendiger, voller und satter.
- Nachteil Compifont: auch auf schnellem Rechner mit genügend Leistung hakt es manchmal. Vertikales Verschieben von Noten wird nicht wie gewohnt umgesetzt, sondern manchmal deutlich verzögert. Das dürfte an der Größe der Soundbibliothek liegen. 974 MB wollen im Hintergrund bewegt sein. Für die Zeit der Bearbeitung wähle ich dann Microsoft GS Wavetable aus und stelle es hinterher wieder zurück auf VirtualMidiSynth.

Grüße
Andreas