Beiträge anzeigen
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 40
16  Unterforen / capella / Re:Zweites Funktions-Update für capella 8 am: 15. Juni 2018, 21:20:56
Habe nun ein wenig mit capella 8 im neuesten Update gearbeitet.
Unbestritten gab es etliche Verbesserungen, die wirklich einen Schritt nach vorne darstellen.
Was mir allerdings immer noch schmerzlich fehlt, ist die automatische Verkürzung der Notenhälse im mehrstimmigen Satz. Gibt es diese Funktion immer noch nicht - oder habe ich schlicht übersehen, wo sie aktiviert werden muss?
Es kann doch nicht sein, dass ich jeden Hals in Eigenregie und einzeln kürzen muss.
Die Vergleichsprodukte - kommerziell wie nichtkommerziell - beherrschen das bereits seit langem.
17  Unterforen / PriMus / Re:Wann kommt Primus 2.0 ? am: 14. Juni 2018, 08:56:35
Danke für das Wort von der „Wasserstandsmeldung“, ich finde mich darin gut erfasst! Dankeschön
Gerade ist ja wieder Bewegung auf dem Markt, capella ist in neuer Version erschienen, MuseScore wird von vielen entdeckt usw.
Da fragen sich wahrscheinlich nicht nur die wenigen Forumsuser, wie es um die Weiterentwicklung von PriMus steht.
18  Unterforen / capella / Re:Zweites Funktions-Update für capella 8 am: 13. Juni 2018, 16:59:09
Danke für die Videos. Dankeschön

Habe mit der Demoversion die Konfiguration des Atemzeichen soeben ausprobiert und muss sagen: Der Möglichkeiten ist kein Ende. Auch der Schrägstrich lässt sich verwenden, dazu muss aber im selben Dialogfenster der Standardtextfont etwas verkleinert werden - was im Prinzip folgenlos bleibt, da alle anderen Textelemente weiterhin manuell mit dem gewünschten Font in gewünschter Größe dargestellt werden können. Ein bisschen Mehrarbeit, die sich aber ggf. lohnt.
Ich persönlich experimentiere gerade mit einem Atemzeichen aus der Font "Sitka Text", 16 pt. Gefällt mir recht gut. Möglich sind aber auch kreative Lösungen wie z.B. der Großbuchstabe "I" aus dem Font "Arial kursiv", 7 pt.
19  Unterforen / capella / Re:Zweites Funktions-Update für capella 8 am: 13. Juni 2018, 16:31:18
Da sind einige sehr interessante neue Features dabei, zu denen ich capella beglückwünschen möchte.
Die ausgeglichene Verteilung der melismatischen Bindestriche und die neuen Ausrichtungsoptionen halte ich für eine sehr gute Sache.

Da sieht man, dass es den Programmen nur nützen kann, wenn man ab und an einen Seitenblick auf die Mitbewerber des Marktes wirft und dort sieht - und lernt. Gilt nicht nur für capella, sondern auch für die anderen Platzhirsche.

In den Kontrapunkten las ich, dass nun auch das Atemzeichen anscheinend frei konfigurierbar ist. Abermals eine gute Sache!
20  Unterforen / Plauderecke / Re:Verbleib im Forum am: 11. Juni 2018, 19:31:22
Sei ohne Sorg', Kollege.
Wie im Nachbarsthread unmissverständlich steht, habe ich jene User gelöscht, die das Forum seit Jahren nicht mehr besucht haben. Zwinker
21  Unterforen / Plauderecke / Entrümpelung am: 09. Juni 2018, 14:00:53
Liebe Forianer,

das Forum wurde heute von Alt- und Ältestbeständen entrümpelt. Dazu zählen einerseits Themen, auf die seit mehr als 2000 Tagen nicht mehr geantwortet wurde. Andererseits wurde auch die User-Liste kritisch durchgesehen; Nullposter wurden ebenso entfernt wie jene, die seit etlichen Jahren das Forum nicht mehr besucht hatten.

Liebe Grüße
Klaus
22  Unterforen / capella / Re:Allgemeiner Frust am: 03. Juni 2018, 20:50:10
Das ist nicht nötig
Keine Sorge, das hätte ich schon dir überlassen. Freundensprung
Aber ich verstehe deine Bedenken. Der Thread könnte relativ kurz geraten... Duck und weg
23  Unterforen / capella / Re:Allgemeiner Frust am: 03. Juni 2018, 17:33:13
Wen es interessiert wie gut die Klangschnittstelle in Capella seit Jahren ist, schaue und höre sich das Video "Klang.mp4" an. Die Sounds enstammen VST Kontakt 4
Sorry, in diesem Thread geht es nicht um den Sound - und auch nicht um jene Dinge, mit denen User zufrieden sind. Gerne kann dazu aber ein separater Thread eröffnet werden.
24  Unterforen / capella / Re:Allgemeiner Frust am: 03. Juni 2018, 16:59:09
Den Tipp mit dem Zurückstellen der Transparenz habe ich natürlich sofort ausprobiert.
Fehlanzeige.
Beim Berühren von Notenlinien, Noten, Pausen, Lyrics, bildet sich weiterhin sofort ein graues Rechteck um die genannten Elemente, welches ebenso schnell wieder verschwindet, wenn die Maus sich weiterbewegt. Ich nenne diesen Effekt „Flackern“ (@flordieter). Es ist erfreulich, dass einige dieses unruhige Erscheinungsbild nützlich finden. Ich finde es nicht nützlich, sondern störend.

Übrigens: Setze ich den Mauszeiger auf eine Lyricssilbe, wird nicht nur diese mit der Einrahmung unterlegt, sondern auch die dazugehörige Note sowie die Notenlinien innerhalb der gesamten Zeile. Traurig

@flordieter: Wie du selbst sagtest, bist du kein capella-User. Das, was du beim Betrachten des Videos noch als sinnvoll empfindest, kann sich in der alltäglichen Arbeit schnell als Nervenprobe erweisen. Wenn du mir nicht glaubst, probier’s einfach aus.
25  Unterforen / capella / Re:Allgemeiner Frust am: 03. Juni 2018, 10:46:29
Genau das meine ich.
Und bevor jetzt jemand meint, das bagatellisieren zu müssen, rege ich an, ein Notenblatt mit darunterliegenden Textfeldern (mehreren!) zu erzeugen und dann damit zu arbeiten. Das ständige "Highlighting" der mit der Maus tangierten Bereiche stört ungemein.
26  Unterforen / capella / Re:Allgemeiner Frust am: 02. Juni 2018, 23:25:36
@ Klaus
Also ich finde das farbige Unterlegen der aktuellen Mausposition als äußerst hilfreich!
Wenn die Maus an einer bestimmten Position verharrt, flackert nichts und man sieht klar und deutlich, in welcher Zeile/Stimme man sich befindet und vor allem auf welche Noten bzw. welchen Notenkopf sich eine künftige Aktion beziehen würde. Ich finde das sehr gelungen.
Es wird ja eben nicht die Mausposition farbig unterlegt - wozu auch? -, sondern es leuchten ganze „Objektregionen“ auf, wenn man die Maus über die Partitur bewegt. Da man aber mit der Maus eventuell Elemente verschieben oder bestimmte Programmfunktionen aus den verschiedenen Werkzeugen aufrufen will - die Maus daher nicht still hält -, leuchtet in Sekundenbruchteilen mal diese, mal jene Region der Partitur auf. Unerträglich!
Und wie ich schon weiter oben sagte: Was soll diese irritierende Art der Markierung? Anstatt den markierten Bereich als ganzen mit einem homogenen farbigen Balken zu hinterlegen, zeigt capella jedes mitmarkierte Objekt (Note, Pause...) mit eigener Umrandung in individueller Größe an. Ein optisches Chaos! Wer findet so etwas gut?
Neben diesen neuen Eigentümlichkeiten sind eine Reihe uralter Schwächen geblieben, so z.B. der Umstand, dass die Rich-Text-Felder je nach Vergrößerungsstufe hinsichtlich ihrer exakten Position innerhalb der Partitur differieren. Wie soll eine exakt ausgerichtete Liederbuchseite unter diesen Umständen erzeugt werden? Nach dem Trial-and-error-Prinzip etwa? Und wenn ich schon von den Textfeldern spreche: Wie soll deren Aussehen in der Partitur eingeschätzt werden können, wenn Textfelder immer noch in einem „sterilen“ Editorfenster quasi außerhalb der eigentlichen Partitur bearbeitet werden müssen - und nicht direkt in der Partitur?
Was ist mit den Notenhälsen? Wann kommt endlich deren automatische Verkürzung nach den Regeln des guten Notenstichs?
Diese wenigen Beispiele illustrieren, wo seit den Zeiten von capella 2 keine Veränderung stattgefunden hat. Traurig
capella hat gegenüber vielen anderen Programmen - aus dem gleichen Preissegment oder sogar darunter! - immensen Aufholbedarf.
27  Unterforen / capella / Re:Allgemeiner Frust am: 02. Juni 2018, 15:42:04
jedes Mal, wenn der Mauszeiger irgendein Element berührt, [wird] dieses Element grau hinterlegt. Das passiert auch bei Textelementen, Notenzeilen, Notenschlüsseln, ... also bei allem. (...) Ich finde es aber auch störend.
Das hatte ich gemeint. Genau.
28  Unterforen / capella / Re:Allgemeiner Frust am: 02. Juni 2018, 14:02:34
Habe gerade versucht, mittels capella-Demoversion ein bestimmtes Notenbeispiel zu realisieren.
Ich habe noch während der Arbeit aufgegeben, da mich das "Flackern", sobald der Mauszeiger auf Noten- oder Textelemente trifft, fertig macht. Kein anderes Programm tut das.
Naja, wers mag... Ratlos

Auch die Einzelumrandungen (alle unterschiedlich groß noch dazu) für sämtliche Notensatzelemente, wenn man einen Bereich markiert, verursachen eine große Unruhe beim Betrachten. Nein, damit kann ich auf keinen Fall arbeiten.
29  Unterforen / MuseScore / Re:Blocksatz am: 02. Juni 2018, 13:58:42
Sprachverwirrung. Augenrollen
Der Rahmen, den du meinst, ist die "Umrandung".
Darum ging es mir nicht, sondern - siehe Eröffnungspost - um die Möglichkeit, Texte im Blocksatz in MuseScore zu erzeugen.
30  Unterforen / MuseScore / Re:Blocksatz am: 02. Juni 2018, 12:56:13
Ich sehe dort keinen Rahmen der breiter wird. Kopfkratzen
Vor allem ist das, was du beschreibst, ja nur die Vorkonfiguration des Rahmens (welche Schriftart usw.).
Der eigentliche Rahmen wird über "Hinzufügen - Rahmen - (...)" eingefügt.
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 40