Beiträge anzeigen
Seiten: [1] 2 3 ... 23
1  Unterforen / Scannen, Komponieren, Arrangieren / Re:Umformatierung von Partituren am: 21. November 2017, 14:33:30
Du kannst Dir bei Columbus Soft das Scanprogramm SharpEye herunterladen und 30 Tage ohne Einschränkung nutzen.  Zum Weiterbearbeiten brauchst Du ein Notenprogramm, PriMus Standard wäre für die Aufgabe sicher ausreichend.

Bei Fragen zum Scannen oder zu den Vorlagen kannst Du Dich per Email oder Telefon an unsere Hotline wenden. Wir können schnell herausfinden, ob die Vorlage zu schlecht ist oder ob mit anderen Einstellungen das Ergebnis verbessert werden kann und geben Dir entsprechende Tipps.

http://www.columbussoft.de/SharpEye.php
2  Unterforen / PriMus / Re:Primus auf dem Mac unter HIGH SIERRA BETA läuft nicht mehr am: 18. November 2017, 14:49:55
wie sieht es mittlerweile aus mit Primus unter High Sierra?
Es gibt eine neue Fassung:
http://www.columbussoft.de/ftp/primus-1.1.11183.dmg
Die Fassung ist noch nicht offiziell, aber wir haben bislang keine Schwierigkeiten von den Anwendern gemeldet bekommen.

3  Unterforen / PriMus / Re:Partitur erstellen am: 17. November 2017, 14:13:46
Danka das weis ich auch, habe mich vielleicht falsch aus gedrückt.
Bei jedem Instrument in der Partitur stimmt die Tonart aber er schreibt z.B. bei der Flöte Es-Dur doch leider habe ich die B nur vor jedem Ton und keine Angabe am Anfang der Zeile oder im Stück wen es einen Tonartwechsel gibt.
Das möchte ich ändern bei jedem Instrument.

Am besten sendest Du die Datei mal ein (an info@columbussoft.de) , dann ist das einfacher zu sehen. Gerne poste ich die Lösung dann hier.
4  Unterforen / PriMus / Re:Partitur erstellen am: 15. November 2017, 17:21:02
1. Erste Stimme laden. Unter neuem Namen "Partitur" oder so abspeichern.
2. Zweite Stimme laden per Menü Datei - Anhängen - PriMus-Datei. Oder besser Drag&Drop und vorm Loslassen der Maus Shift drücken (= Anhängen statt Neu laden)
3. Dasselbe mit den übrigen Daten. Per Maus D&D geht das ruckzuck.
   Ergebnis: Dokument mit allen Einzelstimmen als einzelne Stücke.
4. Menü Stück vereinigen. Dort "Partitur" auswählen (statt Medley).  Das ausführen bis alle Stücke vereinigt sind. fertig.
5  Unterforen / PriMus / Re:Partitur erstellen am: 14. November 2017, 19:58:59
Habe 16 Einzelstimmen wie ist in Primus die schnellste Variante eine Partitur zu erstellen ?

Im Publisher oder Professional?
6  Unterforen / PriMus / Re:Wann kommt Primus 2.0 ? am: 10. November 2017, 00:39:08
Und wo wir nun schon mal beim Abspielen von Primusdateien sind, ist denn auch schon mal an einen Reader für Android oder Apple IPad gedacht worden?  Letzter würde sich gut zum Abspielen der Partituren und damit  zum Üben eignen.

Ja, im Prinzip. Allerdings hat im Moment die Fertigstellung der 2.0 absolute Priorität. Von daher ist eine Erweiterung auf Tablet-Betriebssysteme noch Zukunftsmusik.
7  Unterforen / PriMus / Re:Wann kommt Primus 2.0 ? am: 09. November 2017, 23:49:11
Ein Frage dazu hätte ich aber: Wird ein neuer PriMus Reader erforderlich sein, um die Stücke im PriMus 2 Format abspielen zu können?

Ja. Das PriMus-Speicherformat ist erheblich erweitert worden, daher können die neuen Dateien nicht mehr mit dem alten Reader geladen werden.
Aber da es ja einen neuen Reader geben wird, ist das kein Problem. Im Gegenteil: Der neue Reader wird einige Funktionen und Verbesserungen mitbringen, welche die Nutzung als Übepartner noch einfacher und flexibler machen.
8  Unterforen / PriMus / Re:Wann kommt Primus 2.0 ? am: 09. November 2017, 18:17:29
Die Frage hat alle Berechtigung. Christof, übernimmst du bitte? Freundensprung

Ja, klar, bin zur Stelle!

PriMus 1.1:
Der jetztige Testerkreis und die interne Homepage für PriMus 1.1 bleiben bestehen. PriMus 1.1 wird weiter gepflegt, soweit Bugs zu beheben sind. PriMus 1.1 in aktuellster Version auf den Serviceseiten herunterladbar bleiben. Gerade bei den Schulen ist das mit dem Update so eine Sache. Es gibt diese Bildungsserver-Pakete, es gibt externe Admins mit langen Wartungsintervallen. Da sind kurzfristige Updates oft nicht möglich.

PriMus 1.1 vs. 2.0:
Die Programme lassen sich nebeneinander installieren und unabhängig betreiben. Dokumentenordner, Einstellungen, Datei-Endungen usw. sind verschieden und kommen sich daher nicht ins Gehege. Wer für seine Arbeit auf Nummer sicher gehen möchte, kann beide auf der Festplatte haben und erst einmal nebeneinander verwenden.
PriMus 1.1 Dateien sind natürlich nach 2.0 übernehmbar. Umgekehrt geht es mit Einschränkungen. Hierfür muß der Emil-Export/Import genutzt werden.

PriMus 2.0:
Es wird neue Infos Ende November geben. Im Dezember werden dann die ersten Betatester eine Version bekommen.
Die Ausschreibung des Tests mit der Bewerbungsmöglichkeit als Tester wird Anfang Dezember veröffentlicht.
Tester werden nach und nach dazugenommen, damit es für alle Beta-Updates immer wieder Anwender mit "neuem Blick" auf das Programm gibt. Die bisherigen Tester erhalten noch Nachricht und werden (wer möchte) ebenfalls sukzessive dazugenommen. Ein freier, öffentlicher Test ist danach geplant.
PriMus wird 2017 erscheinen, so war meine Prognose Ende 2016. Das wird insofern wahr, als es auf den Computern der Tester erscheinen wird.
Ob der Verkaufsstart Ende 2017 noch realisiert werden kann, ist allerdings fraglich. Nach so langer und intensiver Entwicklungszeit wäre es aber töricht, hier auf den letzten Metern hektisch zu werden und noch irgendwelche Böcke zu schießen.

9  Unterforen / Andere Notationsprogramme / Re:Fragen zu Forte 8.5 Basic am: 22. Oktober 2017, 01:21:59
Moment: PriMus hat derzeit KEIN Font-Kerning????

So ist es. Und was mich selbst erstaunt: Niemand hat sich je deswegen gemeldet und z.B. gesagt "das a ist zu weit vom V weg". Dabei kann man es deutlich wahrnehmen, wenn man einen Titel "Vater unser" oder "Tote Hosen" schreibt. "Va" und "To" sind ja solche Beispiele, wo die klaffende Lücke nach einer Zusammenschiebung ruft.  Aber - wie gesagt - es ist noch nicht unangenehm aufgefallen. Offenbar ist das Auge bei der Beurteilung eines Notensatzes durch so viele andere Faktoren abgelenkt, daß gewisse typografische Unrundheiten nicht ins Gewicht fallen.
PriMus 2 wird Kerning eingebaut haben. Aber das ist nicht den Bedürfnissen des Marktes geschuldet sondern dem Perfektionsdrang seines Entwicklers.

10  Unterforen / Andere Notationsprogramme / Re:Fragen zu Forte 8.5 Basic am: 21. Oktober 2017, 18:27:05
Dann wird es Zeit, sich Alternativen zu suchen. Es gibt genügend davon.
Es sollten Tempo-, Schlüssel- und Taktartwechsel möglich sein, ebenso das Bilden von durchgängigen Triolen. Systeme sollten aus bis zu 4 Stimmen bestehen können (z.B. für Orgel oder Chor). Die maximale Anzahl der Takte sollte deutlich mehr als 100 betragen. Und dabei sollten die Noten nicht über den Taktstrich hinausragen. Ich denke, das ist für ein Programm für z.B. 120€ nicht zu viel verlangt. Das 99€ teure "Final PrintMusic" kriegt das ja quasi alles hin bis auf die Sache mit den Triolen. Das verdirbt leider alles.

Dann schau Dir mal Primus Standard an, derzeit für 89,- zu haben. Es erfüllt alle Deine Kriterien. Und in der nächsten Version wird es auch Font-Kerning haben.
11  Unterforen / PriMus / Re:Signet am: 19. September 2017, 19:05:27
Eine andere Möglichkeit ist, die nach Wunsch konfigurierte Datei als Vorlage abzuspeichern und neue Partituren jedesmal von dort aus zu beginnen. Vorsicht beim erstmaligen Speichern einer neu angelegten Datei, dass die Vorlage nicht überschrieben wird.

Hinweis bzw. Ergänzung: Wenn man Datei -> Speichern als Vorlage... aufruft, dann wird automatisch der Vorlagenordner angesteuert. Dort hinein kann man die Datei speichern. Am besten sogar in den Favoriten-Ordner, denn dann erscheint sie sogar im Menü Datei -> Neu ->.... und kann bequem ausgewählt werden.
Wichtiger aber: Dateien, die aus diesem Ordner geöffnet werden, werden von PriMus immer als unbenannt betrachtet (steht dann im Fenstertitel), d.h. daß man beim ersten Speichern nach einer Namenseingabe gefragt wird. Damit  ist das Überschreiben der Vorlagendatei mehr oder weniger ausgeschlossen.
12  Unterforen / PriMus / Re:Diakritische Zeichen in lyrics am: 09. August 2017, 23:42:53
Zwar reichlich spät, aber euch allen nochmal vielen lieben Dank. Bin gerade wieder viel in PriMus - es sind ja "Sommer"-ferien. Traurig

Hau rein!  :-)
13  Unterforen / PriMus / Re:Ausschnitt als Grafik exportiern am: 30. Juli 2017, 07:27:51
und kann dann sogar per Kontextmenü in die Zwischenablage kopieren. Das ist genau das, was ich in 99 % aller Fälle brauche. Ich hoffe, Christof hat sich dieses System schon mal angesehen...

Ja, habe ich mir angesehen. Für den sofortigen "Verbrauch" im Zielprogramm (snapshot-to-go) ist das auch die beste Lösung. Der PriMus-Anwendungsfall ist es eher , Notenschnipsel, die z.B. in Anleitungen, Musiktheorien, Diplomarbeiten, usw. verwendet werden sollen, dauerhaft und stabil (bei Korrekturen und anderen Änderungen) anzulegen und jederzeit auf Knopfdruck abrufbar zu haben. Daher sind die Rechtecke Teil des Dokuments und unterliegen den Gesetzten der grafischen Elemente (Verankerung).

Der Schnellmodus mit Clipboard wäre natürlich eine sinnvolle Ergänzung.
14  Unterforen / PriMus / Re:Ausschnitt als Grafik exportiern am: 30. Juli 2017, 06:56:34
stoße ich auf das Problem, dass es mir nicht gelingt, einen Eckpunkt des erforderlichen Auswahlrechtecks ausserhalb der unmittelbaren Umgebung eines Notensystems zu platzieren.
Weiß jemand von Euch hier Rat?

Damit der Mausklick für die Erzeugung eines Auswahlrahmens dem System/Takt zugeordnet wird, muß er nahe genug dran sein.  

Beim Einrahmen eines Systems liegt die linke obere Ecke (=der Startpunkt der Mausaktion) in der Regel etwas zu weit vom System weg.

Daher empfiehlt sich folgendes Vorgehen: Ersten Punkt nahe beim linken oberen Starttakt setzen (auch wenn das noch nicht die endgültige Lage ist) und das Rechteck davon ausgehend bis hinter/unter das System aufziehen. Dann den Startpunkt greifen nach links und oben verschieben, wie es gebraucht wird.
Also: Aufziehen des Rechtecks in zwei Schritten.
15  Unterforen / PriMus / Re:Hilfe zum Akkord C7+ am: 23. Juli 2017, 19:58:07
Es gibt wohl Spielräume und der Kollege tut sich als Instrumentalist und Bandleader mit dem (X)aug leider etwas schwerer.  

Du kannst PriMus dazu bringen, den übermäßigen Dreiklang nach Deinen Wünschen zu schreiben.
Gehe über "Einstellungen - Pfade" in den Pfade-Dialog und Klicke auch den Button Anwendungsdaten, damit Primus diesen Ordner öffnet.
Im Unterordner config findest Du die Datei "chordtable.dat".
Öffne diese Datei mit Notepad (Editor). Der Anfang der Datei sieht etwa so aus:
Code:
VERSION=24
5,5,^5
5,5d,^5DropD
3  5,,
3- 5,m (m),.m
3- 5-,dim o,.i
3  5+,aug + 5+ +5 5#,^aug
3- 5+,m+ m5+ m+5 m5# m#5,.m^5+
4  5,sus4 4 sus,^sus4
4  5,msus4 msus m4,.m^sus4
...
Jede Zeile definiert einen Akkord: erst die Töne (Intervalle), dann nach dem ersten Komma die Eingabemmöglichkeiten und nach dem zweiten Komma am Ende die Darstellung.
In der 8. Zeile der Datei findest Du das:
Code:
3  5+,aug + 5+ +5 5#,^aug
Es ist der übermäßige Dreiklang.
Das ^aug am Ende sagt, daß er als Xaug dargestellt wird.
Ersetze es durch ^+, dann schreibt PriMus ein hochgestelltes Pluszeichen.

Seiten: [1] 2 3 ... 23