Beiträge anzeigen
Seiten: [1] 2 3 4
1  Unterforen / capella / Aktualisierte VSL (Vienna Symphonic Library) Konfigurationen für Capella 8 am: 11. August 2018, 19:41:48
 Meldung
Am Capella-Wiki können aktualisierte und erweiterte Konfigurationen für die Vienna Symphonic Library unter Capella heruntergeladen werden:

https://wiki.sins942.ch/
(dort unter: 'capella-tune - VSTs einbinden und mehr')

Sie sind für Capella 8 intensiv getestet.

Vienna Special Edition: Erweiterung um Vienna WHISTLER und Vienna OVERDRIVE (7-saitige gesampelte E-Gitarre).
Vienna Dimension Strings: Konfiguration mit mehr Ansteuerungs-Möglichkeiten.
Vienna Choir: Kleinere Verbesserungen.

Viel Spaß!
2  Unterforen / capella / Re:capella 8, erste Erfahrungen am: 20. Juni 2018, 09:23:08
@trabajamos:
"Ich arbeite als Linkshänder am PC mit der Maus links an meinem Eckplatz und kann mit dem Dialogfeld das rechts angeordnet ist nicht ergonomisch arbeiten. ..."

Das sollte mit dem FREIEN FENSTERLAYOUT ab Capella 8.0 - 07 jetzt ohne Probleme möglich sein!
(Einstellungen/Allgemein/Experte -> Freies Fensterlayout)
3  Unterforen / capella / Re:Allgemeiner Frust am: 02. Juni 2018, 17:57:48
@ Klaus
Also ich finde das farbige Unterlegen der aktuellen Mausposition als äußerst hilfreich!
Wenn die Maus an einer bestimmten Position verharrt, flackert nichts und man sieht klar und deutlich, in welcher Zeile/Stimme man sich befindet und vor allem auf welche Noten bzw. welchen Notenkopf sich eine künftige Aktion beziehen würde. Ich finde das sehr gelungen.

@Allgemein:
Insgesamt geht die Noteneingabe und Editierung mit dem wirklich zukunftsweisenden, auf den Bedarf reagierenden neuen Bedienkonzept deutlich flotter von der Hand.

Die Noteneingabe und erst das Noten(Kopf)-Verschieben mit der Maus, meiner bescheidenen Meinung nach äußerst gelungen!

Im Notensatz hoffe auch ich noch auf einige Verbesserungen, bin mir aber sicher, daß man sich, wie oben versprochen, darum kümmern wird.
 
4  Unterforen / Plauderecke / Re:Swing-Wechsel im Takt am: 06. Februar 2018, 21:03:27
In Capella (7 und 8) ist das kein Problem. Man kann sich dort fast jede erdenkliche "Metrumabweichung" dieser Art realisieren (zusätzlich zu den vordefinierten "swing" und "Wiener Walzer").
Man definiert sich in der Captune im Reiter 'Artikulationen' eine neue Artikulation (vergibt einen Namen),
wählt diese dann im Reiter 'Dynamik & Rhythmik' unter 'Besondere Rhythmen --> neuer Eintrag' aus und macht dann die entsprechenden Einstellungen für die Notendauern/-gruppierung.
Es ist damit auch ein Wechsel im Takt möglich (wie mit jeder anderen Vorspielanweisung, wenn man die eine zuerst beendet und die zweite dann aktiviert).
5  Unterforen / capella / Re:Musiksymbol am: 13. Dezember 2017, 17:22:50
Hallo Manfred!
Ich denke auch, daß dies eine Ungereimtheit ist.
6  Unterforen / capella / Re:Sicherungskopien am: 20. November 2017, 16:32:06
Der Sinn ist zusätzliche Sicherheit.
Die Sicherungskopien speichern den AKTUELLEN Bearbeitungsstand (unter C:\Users\Benutzername\Documents\capella\Sicherungskopien) im eingestellten Zeitraster.

Die *.bak Dateien enthalten die letzte Version vor dem letzten 'offiziellen' Speichern ('Speichern' bzw. 'Speichern unter').
Da können auch viele Bearbeitungsschritte und längere Zeiträume dazwischenliegen.
Ich finde das sehr sinnvoll!

Kann man im Dialog "Extras...Einstellungen...Allgemein:Bearbeiten/Speichern" auch ausschalten wenn es einen stört.

7  Unterforen / capella / Re:Capella8: Druck&PDF: Vermeidung von hinterlegten, seitengroßen Rechtecken? am: 19. November 2017, 10:41:53
Gemeint war der graue Hintergrund, da war ich wohl etwas zu schnell...
Ist aber auch nicht richtig, der Ausdruck ist am Papier (HP Color LaserJet) trotzdem transparent wie er sein soll!
Hat das dann noch eine Bedeutung?
8  Unterforen / capella / Re:Capella8: Druck&PDF: Vermeidung von hinterlegten, seitengroßen Rechtecken? am: 19. November 2017, 09:22:10
Ich habe jetzt mal aus der Beispieldatei "Ave verum" eine Seite exportiert und in CorelDraw X5 importiert.
Im Hintergrund befinden sich ein fast seitengroßes graues und darüber ein weißes Viereck.
Erzeugt wird das von Capella 8 selbst, mit PDFCreator 'gedruckt' bringt dasselbe Ergebnis.
Bedeutet, daß man auf farbigem oder 'strukturiertem' Papier wahrscheinlich einen weißen Hintergrund kriegt.

Mit PDFCreator aus Word exportierte Dokumente haben das nicht, sie sind transparent.
9  Unterforen / capella / Re:Lineal am: 30. September 2017, 16:12:23
Wie wäre es, zum manuellen Ausrichten, mit dem Fadenkreuz:
Ansicht/Fadenkreuz (Strg+Umsch+F11)
10  Unterforen / capella / Re:Transponieren in B-Dur am: 09. Februar 2017, 17:57:11
Hallo!
Im letzten Update (zu 7.1.-37) wurde diesbezüglich eine Korrektur beim Verhalten der transponierbaren Akkordsymbole beschrieben. Ist diese Version installiert?
11  Unterforen / capella / Re:Noteneingabe mit Midikeyboard fehlerhaft am: 06. Dezember 2016, 13:58:27
Also ich hatte da noch nie Probleme. "Keyboard aktiv" (Strg+K) muß eingeschaltet sein (und natürlich MIDI OUT am Keyboard).
Beste Grüße
12  Unterforen / Andere Notationsprogramme / Steinbergs "Dorico" am: 06. November 2016, 13:15:46
acco-boy hat natürlich recht. Wenn es um echte Polymetrik (und nicht nur Polyrhythmik) geht, ist das Angebot überschaubar und trotzdem oft mit viel Handarbeit verbunden.
13  Unterforen / Andere Notationsprogramme / Steinbergs "Dorico" am: 04. November 2016, 23:38:51
Also, das Stück zu "polymorphic music" ist sicher recht nett und gekonnt gemacht.
Notationstechnisch kann ich daran nichts besonderes erkennen, die Taktart in unterschiedlichen Zeilen eines Systems nach belieben zu ändern. Das können andere Programme schon lange!
14  Unterforen / Andere Notationsprogramme / Steinbergs "Dorico" am: 16. Oktober 2016, 16:56:21
@ Klaus:
Da sind die Ansichten halt geteilt.
Ein Notationsprogramm ohne gute Soundausgabe wird sich heutzutage schwer verkaufen bzw. über eine bestimmte Verkaufszahl nicht hinauskommen. Wenn man sich durch diverse Foren klickt sieht man, wie sehnsüchtig viele, auch professionelle, Notenschreiber die Vereinigung von DAW und professionellem Notensatz wünschen (z.B oft gelesen: eine gut bedienbare Notenansicht in Cubase...). Eine gute Soundausgabe hilft einem sehr wesentlich, komplexere Arrangements schon einmal vorab auf ihre 'Hörwirkung' zu testen. Das kann viel Zeit sparen.
Ohne es selbst getestet zu haben: mit 11+ GB Samples schon mit an Bord ist der Preis nicht mehr so extrem hoch, wenn der Notensatz so intuitiv und einfach ist, wie dargestellt.
Ob eine neue Software erfolgreich ist, entscheidet dann der Markt.
15  Unterforen / Andere Notationsprogramme / Re: Aktivitäten von Steinberg am: 21. Mai 2016, 11:40:16
Das neue Steinberg-Notensatzprojekt ist scheinbar im Landeanflug:
Es soll DORICO heißen.
https://www.steinberg.net/en/products/dorico.html

Zusätzlich zum versprochenen perfekten Notensatz: mit der Steinberg Audio-Engine im Hintergrund wird das sicher interessant, und den Markt beleben...
Seiten: [1] 2 3 4