Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: 29. März 2017, 12:03:05 
Begonnen von brunsbox - Letzter Beitrag von brunsbox
 Verschwörung
Und es funktioniert doch:   Freundensprung

 Meldung  Massnahme zur Behebung des Startproblems.
Öffne den VirtualMidiSynth Configurator
Klicke auf MIDI-Clients Schwarze Liste dort rechts auf die gepunktete Schaltfläche
trage in das sich geöffnete Fenster cpa3.exe ein
Schließe das Fenster mit OK und klicke im Hauptfenster auf Anwenden
Jetzt startet CPA sofort
 Prost

 2 
 am: 28. März 2017, 17:40:02 
Begonnen von bassklampfe - Letzter Beitrag von PeterBecker
Nutzer von Capella Play Along sollten unbedingt

http://notensatz.forumprofi.de/index.php?topic=1631.msg10852#msg10852

beachten !

 3 
 am: 28. März 2017, 17:35:47 
Begonnen von brunsbox - Letzter Beitrag von PeterBecker
Ich habe jetzt noch ein wenig weiter geforscht und folgendes herausgefunden:

Mit Coolsoft VirtualMidiSynth 1.17.1 läuft CPA problemlos

Mit der aktuellen Version 2.0.0 startet CPA nur, wenn vor jedem Start der Unterordner Profile ( in Dokumente ) gelöscht wird. Dieser Ordner ist leer ! Das ist so nicht zu gebrauchen.

Danach lassen sich Projekte öffnen und die Dateien über VirtualMidiSynth 2.0.0 auch wiedergeben wenn als Ausgabe VirtualMidiSynth #1 angegeben wird.

Damit ist klar, dass CPA nicht mit der Version 2.0.0 kompatibel ist. Eventuell hängt das mit den bis zu 4 möglichen Geräten zusammen.

Alle anderen Capella Produkte arbeiten problemlos mit der Version 2. Allerdings muss man in den Definitionen den Namen von Coolsoft VirtualMidiSynth auf  VirtualMidiSynth #1 ändern, da die Version 2 bis zu 4 Midi Geräte unterstützt. Das ist zum Beispiel interessant wenn parallel zu Capella Capriccio gestartet werden soll. Dann kann man für Capriccio VirtualMidiSynth #2 verwenden und die beiden kommen sich nicht ins Gehege.

Diese Infos habe ich auch in den Problemrecord bei Capella eingetragen.

Wer also CPA und VMSy nutzt bitte derzeit nicht auf 2.0.0 migrieren !

 4 
 am: 28. März 2017, 09:01:10 
Begonnen von brunsbox - Letzter Beitrag von brunsbox
Ich habe es schon bei der Betaversion bemerkt. CPA startet mit Coolsoft 2.0 nicht durch. Mit der jetzt veröffentlichen Releaseversion besteht das Problem ebenfalls. Beim Starten von CPA bleibt CPA im Initialisierungsbildschirm hängen und stürzt dann irgendwann ab. Das Problem wurde gestern dem Entwickler mitgeteilt.

 5 
 am: 24. März 2017, 18:36:01 
Begonnen von huhuhu - Letzter Beitrag von bassklampfe
All diese Möglichkeiten ersetzen kein persönliches intensives Musikstudium um Musik wirklich zu verstehen und zu lernen (Ausnahmen natürlich ausgenommen)
Nur was ich persönlich verstehe kann ich auch umsetzen. Noten selbst schreiben, versuchen Gesetzmäßigkeiten aus der Musiktheorie selbst in Noten umsetzen und zu testen... das macht doch Freude und bringt für mich persönlich die musikalische Kreativität.
Dafür Hier hat ein kluger Mensch weise Worte hinterlassen!

 6 
 am: 24. März 2017, 13:12:34 
Begonnen von huhuhu - Letzter Beitrag von huhuhu
Nein, das kenne ich nicht. Habe mal den von dir angebotenen Link geöffnet.

Nirgendwo kann man den Preis für den Premium-Kurs erfahren und wenn ich lese "lerne Songs in wenigen Minuten und nicht Wochen" ... so etwas höre ich all zu oft auf youtube.

All diese Möglichkeiten ersetzen kein persönliches intensives Musikstudium um Musik wirklich zu verstehen und zu lernen (Ausnahmen natürlich ausgenommen)
Nur was ich persönlich verstehe kann ich auch umsetzen. Noten selbst schreiben, versuchen Gesetzmäßigkeiten aus der Musiktheorie selbst in Noten umsetzen und zu testen... das macht doch Freude und bringt für mich persönlich die musikalische Kreativität.

Und hierfür ist PRIMUS für mich persönlich das Optimum, weil es nur meine Gedanken und Erkenntnisse in Noten setzt. Es steuer mich nicht, ich muss alles eingeben.

Ich war in meiner beruflichen Zeit auch in der Entwicklung tätig. Wer dort nur gelernt hatte nach Gebrauchsanleitung " tue zuerst das und dann dieses usw." hatte bei einer veränderten Situation nie verstanden was er dann machen sollte.. es fehlten einfach die Grundlagen, welche man nicht in Minuten oder Wochen erlernen und verstehen kann.

Dieses ist meine persönliche Meinung. Andere User können natürlich ganz andere Meinungen vertreten. welche ich natürlich auch akzeptiere.

 7 
 am: 24. März 2017, 11:50:01 
Begonnen von huhuhu - Letzter Beitrag von Cachsten
Ich benütze PRIMUS für mein Selbststudium; um KLavier spielen zu lernen. Es ist mein "Vorspieler" und "Mitspieler" zu 4 Händen. (...)
Mit der heutigen Technik und den vielen "Lern- und Informationsquellen" ist ein Selbststudium doch viel besser möglich wie in früheren Zeiten.

Klavier im Selbststudium?!

Schon mal FlowKey ausprobiert?

 8 
 am: 24. März 2017, 11:31:51 
Begonnen von huhuhu - Letzter Beitrag von huhuhu
Vielen, vielen Dank für die wirklich tolle Unterstützung   Dankeschön

Mit dem "falsch" im Handbuch meinte ich meine persönlich falsche Auslegung des dort Geschriebenen und nicht das Handbuch selbst.

Das PRIMUS-Programm kann so viel, dass man besonders als Laie anfänglich sich schwer tut, alle Anwendungsproblemchen nur über das Handbuch einfach zu finden. Das richtige Suchwort zu definieren fällt mir manchmal schwer.
Aber dennoch ist zu sagen, es ist ein super, super tolles Programm welches sehr viel Freude bereitet  Freundensprung
(Hatte schon einige andere gekauft und probiert ....)

Ich benütze PRIMUS für mein Selbststudium um KLavier spielen zu lernen. Es ist mein "Vorspieler" und "Mitspieler" zu 4 Händen. Mit einem guten MIDI-Ausgabegerät (Grand Piano_Virtual MIDI Synth #1) hört sich das Abspielen recht gut an. Der Link für die Software dazu bietet ja PRIMUS auf seiner Webseite an.
Mit der heutigen Technik und den vielen "Lern- und Informationsquellen" ist ein Selbststudium doch viel besser möglich wie in früheren Zeiten.

In diesem Sinne euch allen ein schönes Wochenende

Herzliche Grüße

Dieter  Opa

 9 
 am: 24. März 2017, 10:37:58 
Begonnen von huhuhu - Letzter Beitrag von Christof Schardt
noch die markierten und verschobenen Noten mittels Befehl (Auswahl_Andere Funktionen_ Schlüsselwechsel) den Vio-Schlüssel notieren....
Warum so kompliziert und noch falsch dazu.

Das Handbuch ist korrekt. Aber Du hast an der falschen Stelle gelesen, dort geht es im Noten, die zwischen den Systemen hin- und herlaufen und dazu noch Schlüsselwechsel bekommen. (Abschnitt 9.7)

Bei Dir ist der Fall einfacher, Du kannst alles im System schreiben. (Abschnitt 9.12). Die Verwendung der Auswahlfunktion hat den Vorteil, daß beide Schlüssel (der eigentliche Schlüsselwechsel und der Wechsel zurück) mit einem Befehl erhalten werden. Und ggf. mehrere Wechsel durch mehrfache Markierung mit einem Schlag eingestellt werden. Das Beerhoven-Beispiel im Handbuch zeigt das schön anschaulich.
Und: da die Noten schon markiert sind, können Sie auch mit den Pfeil-Tasten  (Shift- oder Ctrl+Pfeil auf/ab) verschoben werden.

 10 
 am: 23. März 2017, 23:57:41 
Begonnen von huhuhu - Letzter Beitrag von Reinhard32
Oder mittels der Tastenkombination Alt 1 für die erste bzw. Alt 2 für die zweite Stimme hin und her schalten.
Die entsprechend aktivierte Stimme (schwarze Schrift) lässt sich dann bearbeiten.

Seiten: [1] 2 3 ... 10