Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: 19. April 2018, 23:15:13 
Begonnen von Romanus - Letzter Beitrag von Romanus
Hallo,

ich habe seit heute ein neues Problem mit Capella 7.1.39:

Wo sich normalerweise beim Starten des Programms eine neue Notendatei öffnet, ist jetzt nur mehr ein graues, leeres Feld.
Dasselbe graue, leere Feld sieht man auch, wenn man versucht, mit dem Partiturassistenten eine neue Partitur anzulegen, es ist also unmöglich geworden, neue Notendateien zu erstellen.

Ich habe es zunächst mit Neustart versucht => keine Veränderung.
Also habe ich das Programm auf dem PC deinstalliert und neu installiert und dachte, spätestens jetzt müsste es wieder funktionieren, mehr kann ich doch eigentlich gar nicht tun, oder ?
Es geht aber immer noch nicht ! (Wo ist hier eigentlich das Schock-Smiley ?)

Kenn jemand von euch dieses Problem und hat die Lösung parat ?  Ratlos
Bin schon sehr gespannt auf eure Antworten !
 
Wenn das so weitergeht, werde ich wirklich auf ein anderes Programm umsteigen müssen, denn lange tue ich mir das nicht mehr an !  Knüppel
  

 2 
 am: 19. April 2018, 20:47:05 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von flordieter
Hatte ich eigentlich auch gedacht. Aber was ich auch gemacht habe - es ist halt nichts passiert am Notenbild. Müssen wir jetzt nicht weiter vertiefen, ich les das einfach mal nach!

Gruß Rolf

 3 
 am: 19. April 2018, 20:38:28 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von brunsbox
Der Staff Editor ist eigentlich in der Oberfläche selbsterklärend

 4 
 am: 19. April 2018, 20:24:34 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von flordieter
Hallo Oliver,

ich muss gestehen: Nachdem der Voice Cocktail sofort auf Anhieb mein Problem gelöst hat habe ich den Staff-Editor nur probiert, ohne viel nachzulesen.  Da ich jetzt aber weiß was er alles kann (sieht man dem Namen nicht an) werde ich die Anleitung demnächst mal in Ruhe studieren!

Gruß Rolf

 5 
 am: 19. April 2018, 13:04:32 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von borgplasma
Voice Coktail finde ich auch handlicher für so etwas.

und das Plugin-Handbuch war nicht hillfreich?

https://wiki.sins942.ch/index.php?title=Staff_Editor

Grüßle
Oliver

 6 
 am: 19. April 2018, 12:41:34 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von flordieter
Vielen Dank,

mit dem Voice-Cocktail hat es bestens geklappt. Mit dem Stuff-Editor bin ich nicht zurecht gekommen, da mache ich wohl was falsch. Es ist bei meinen Versuchen nichts passiert!

Gruß Rolf

 7 
 am: 19. April 2018, 12:11:52 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von brunsbox
auch der Staff editor könnte helfen

 8 
 am: 19. April 2018, 10:11:38 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von borgplasma
Hi,

es gibt das Plugin "Voice Coktail", damit kannst du mehrere Stimmen innerhalb einer Notenzeile zusammenfassen zu einer Stimme.

Grüßend
Oliver

 9 
 am: 18. April 2018, 22:17:58 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von flordieter
Hallo miteinander,

nach dem Scan mit Capella Scan sind bei mir pro Zeile mehrere Stimmen (bis zu 4) entstanden, allerdings überwiegend unsinnig.
Gibt es eine Möglichkeit, alle Stimmen zusammenzufassen, sodass nur noch eine Stimme übrigbleibt?  (in Capella oder Capella Scan)

Gruß Rolf

 10 
 am: 17. April 2018, 19:32:07 
Begonnen von MuhaBeginner - Letzter Beitrag von MuhaBeginner
Hallo
Ich spiele Mundharmonika und Akkord, wenn nötig auch ein wenig Gitarre.
Ich habe Capella seit der Version 4 und bin bis und mit V7 sehr zufrieden. Bei der Data-Becker Version war
auch noch der Scan dabei und so habe ich meine ersten Versuche mit Papiernoten in Capella zu übernehmen
begonnen. Mit V7 wurde es zwar besser, aber nicht gut. Nun habe ich Capella und Scan beide V8.
Aber V8 macht einiges kaputt.
Ich habe immer so alle 2-3 Monate von meiner HD einen Klon gemacht und mit diesem weitergearbeitet.
Nach dieser Zeit wiederholte sich das ganze. Nun bei V7 habe ich lange nicht bemerkt, dass die Registrierung
der V7 den Hardwarecode der Festplatte verwendet, auf der die Software gespeichert ist. Das wurde mir nun bestätigt. Das gleiche ist bei Capella Scan der Fall. Auch wurde mir bestätigt, dass bei grösseren Windows-Update die Programme einen neuen Lizenzierungs-Code benötigen.
Das komische daran war und ist, dass es erst nach 3-7 Tagen nach dem Klonen, die Software reklamierte,
dass sie nicht registriert sei. Darum habe ich das lange nicht gemerkt, dass das Klonen der Auslöser ist.
Über Sinn oder Unsinn warum ich einen Klon erstelle und damit bis zum nächstenmal weiter arbeite, möchte ich
hier keine Diskussion eröffnen. Ich mach das eben so und das schon seit zig Jahren.
Ich wollte auch einen Harten Umstieg von V7 auf V8 vermeiden und habe mir bestätigenlassen, dass beide Versionen parallel installiert und benutzt werden können. NUR!! Wenn V8 installiert ist, dan ist es nicht möglich
V7 über den Lizenzserver zu Lizenzieren. Das geht nicht mehr. Es müssen die Lizenzdaten, der Hardware-Code und die E-Mail Adresse via Mail an Capella gesendet werden, damit man den Activierungscode per Mail zurückbekommt.
Soviel dazu.
Es ist in V7 möglich die Leisten mit den Icons so anzupassen, damit diese für den Benutzer stimmen und die
meist gebrauchten Symbole schnell und einfach zu verwenden sind. In V8 ist das nicht möglich und nach
Rückfragen auch nicht geplant, dem Kunden so etwas zur Verfügung zu stellen.
In V7 kann das Mustersystem Stufenlos in der Breite eingestellt werden und ich mache alle Einstellungen für die Partitur dort. In V8 ist das ein schmaler Streifen oder ganz breit. Mehr ist nicht zu wollen.
Für mich ist die Version 8 so nicht das was ich erwartet habe.
Capella Scan V8 hat auch noch so einige Probleme. Ich habe in Capella geschriebene Stücke,
nur 2-Stimmig zum Test für Scan, speichere diese als Rastergrafik Datei um diese in Scan einzulesen.
Von 10x einlesen sind villeicht 2 einigermassen mit den wenigsten Nachbearbeitungen. Ich bin der Meinung,
das könnte besser sein. Das komische ist, wenn ich nur Papier habe, 1. / 2. Stimme, Akkord, Bass, habe ich öfters die besseren Ergebnisse beim Scan als vom Eigenen Stück.
Ich bin mir Bewusst, dass ich nicht erwarten kann ein Notenblat auf den Scanner zu legen, zu Scannen und
Erkennen um ein Fehlerfreies Produkt zu erhalten. Etwas Nacharbeit gibt es immer.
Aber nicht diese Unterschiede. Scan V8 ist aber einis besser als V7, dass muss auch erwähnt werden.
Ich hoffe der eine oder die andere kann damit was anfangen mit meinen Erfahrungen.
Danke für Eure Geduld soviel zu lesen und es würde mich freuen, wenn damit was erreicht wird.
Frohes Musizieren
Josef

Seiten: [1] 2 3 ... 10