Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
 11 
 am: 23. Juli 2017, 16:51:54 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von flordieter
Hallo Christian,

es ist so wie meistens, wenn was nicht klappt: "Das Problem sitzt nicht im Computer sondern vor dem Computer".  Ich hatte die Livevorschau nicht aktiviert, deshalb war das Einstellen so schwierig. Mit der Vorschau ist es kein Problem mehr!!!  Und das Ergebnis ist recht gut!   Freundensprung

Und das mit der Einknopfmethode hast Du falsch verstanden. Mir ging es nur darum, diese Einstellungsvorgaben automatisch zu setzen. (Nur Melodiestimme EIN (also Begleitung und Bass AUS), instrumentale Melodie EIN, Livevorschau EIN).  Aber ist eigentlich tatsächlich unnötig, wenn man es ein paar Mal gemacht hat dann hat man es intus.

Nochmals vielen Dank für Deine Hilfe. Ich revidiere meine Meinung: Es ist tatsächlich kein Spielprogramm sondern eine unheimlich mächtige Software, die man allerdings nicht so nebenbei mal beherrschen lernt.  Dickes Lob an Dich, tolles Programm.  (Wenn man 's bedienen kann!)

Gruß Rolf


 12 
 am: 23. Juli 2017, 15:32:01 
Begonnen von Rotohr - Letzter Beitrag von Rotohr
Hallo,

vielleicht hätte ich erwähnen sollen, dass ich nur "die Schreibkraft" bin. Die Arrangements liegen handschriftlich vor. Natürlich frage ich erst beim Arrangeur in diesen Angelegenheiten nach, ob das so zwingend sein muss oder (wenn es zu Differenzen im Schriftbild kommt) ob es da noch andere Schreibvarianten gibt. Die Antwort führte zur Anfrage in diesem Forum.
Diese (X)7+ und  (X)5+ gibt es reichlich in den Vorlagen. Würde sich jemand noch zu (X)5+ äußern? Dieser wird zu (X)aug verändert. Er will den 5. Ton erhöht haben. Lt. Web ist das aug auch üblich, aber er ist damit nicht glücklich. ("Bei 5+ würde jeder wissen, was gemeint ist.; zu 7+ könnte er mir mehrere gedruckte Werke zeigen...")

Durch die anderen Threads (Thema Akkorde) war mir schon bewusst, dass es definierte (aber auch individuelle) Auffassungen gibt - aber darin will ich mich nicht verheddern. (X)j wird "getippt" und gut ist!

Deshalb vielen Dank für die Unterstützung!

 13 
 am: 23. Juli 2017, 15:21:17 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von Christian Schauss
... und hier noch Bild 2 und 3 ... (wieder nach rechts scrollen!) ...

 14 
 am: 23. Juli 2017, 15:20:20 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von Christian Schauss
Hallo Rolf,

freut mich, dass du weitergekommen bist :-)

Ich gebe gern zu, dass das waveKit relativ komplex zu bedienen ist - das liegt aber eben auch einfach daran, dass die Thematik sehr schwierig und komplex ist, und man daher dem Programm bei der Erkennung etwas "unter die Arme greifen" muss - alles fertig mit einem Knopfdruck, soweit ist der aktuelle Stand der Technik auf diesem Gebiet leider noch nicht! ;-)

Meine Hinweise werden eigentlich vom "Assistent ganzheitliche Tonerkennung" direkt im waveKit-Programm erklärt (siehe erstes Bild). Vielleicht hattest du den irgendwie noch nicht gefunden (er ist nur sichtbar, solange du die Maus in den Tonteppich bewegst) ?

Für das Zurechtziehen des Tonhöhen-Bereichs greifst du den linken oder rechten Tonhöhen-Knoten mit der linken Maustaste an und ziehst ihn hin und her; in Bild 2 ist das für den linken Knoten gezeigt (rosa Pfeil).

Du musst solange ziehen, bis der Tonhöhenbereich deine Töne im Tonteppich umfasst (siehe Bild 3). In Bild 2 ist der Tonhöhenbereich noch zu klein, die unteren Töne im Tonteppich werden nicht erkannt; in Bild 3 ist es dann korrekt.

Alle Änderungen (Tonhöhenbereich ziehen) usw. solltest du während eingeschalteter Vorschau ("Augen"-Knopf) machen, damit du in Echtzeit die Auswirkung siehst.

Dank dir auch für das Lob der Doku, das freut mich :-)

Weiterhin viel Erfolg!
LG, Christian

 15 
 am: 23. Juli 2017, 15:01:19 
Begonnen von Rotohr - Letzter Beitrag von Christof Schardt
mein Problem ist diesmal C7+, da das Programm daraus C5+/7 macht. Es soll die 7 angehoben werden, nicht die 5.

Klaus hat die Antwort ja schon gegeben: Der C-Dur-Akkord mit H ist der 'Major' und schreibt sich niemals mit 7+ . Die möglichen SChreibweisen mit maj, j oder Dreieck, oben oder unten, kannst Du bequem unter "Stück - Einstellungen - Akkordsymbole wählen.
Als Eingabe reicht "cj" , dann setzt PriMus den Akkord korrekt.

 16 
 am: 23. Juli 2017, 12:59:48 
Begonnen von Rotohr - Letzter Beitrag von Klaus
Was für ein Akkord soll C7+ sein? Ein C-Dur mit großer Septime?
Nach den mir bekannten Konventionen wird dieser Cmaj7 oder Cj7 geschrieben...

 17 
 am: 23. Juli 2017, 12:52:30 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von flordieter
Hallo Christian,

jetzt bin ich's nochmal.  Ich habe jetzt die ersten Versuche nach Deiner Anleitung gemacht. Die Ergebnisse sind noch nicht optimal, aber doch schon sehr vielversprechend. Deine Hinweise sind super und gut erklärt.
Das einzige richtige Problem, das ich habe ist das Einstellen des Tonhöhenbereichs. Da komme ich noch nicht mit klar, z.B. wo die Originalnoten liegen und wie ich den Bereich verschieben muss. Aber das bekomme ich sicher noch raus!

Gruß Rolf

 18 
 am: 23. Juli 2017, 12:48:52 
Begonnen von Rotohr - Letzter Beitrag von Rotohr
Hallo,

mein Problem ist diesmal C7+, da das Programm daraus C5+/7 macht. Es soll die 7 angehoben werden, nicht die 5.

Hier werden ja komplexe Akkorddarstellungen (peter2105) diskutiert, dass ich mich kaum traue zu fragen.

Wie bekomme ich das hin, ohne den Akkord als Text schreiben zu müssen. Unter Stück-Einstellungen-Akkorde bzw. Handbuch habe ich nichts entdecken können. Mit den dort angebotenen Möglichkeiten konnte ich nicht zum Ziel kommen.

Vielen Dank!


 19 
 am: 23. Juli 2017, 11:43:03 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von flordieter
Hallo Christian,

herzlichen Dank für die ausführliche Antwort. Jetzt werde ich es doch nochmal versuchen, denn das Programm interessiert mich auch allgemein. Aber Du musst zugeben: Als Anfänger kommt man da nicht von selbst drauf, und die (sehr ausführliche Anleitung) hat mir nicht weitergeholfen. Ich habe mein einfaches Problem einfach nicht gefunden.

Aber zur Anleitung: Ein großes Lob hierzu, sie ist einfach toll. Viele Programmanleitungen beschreiben oft nur, was das Programm kann (sehr ausführlich) und nur ganz kurz wie man es macht. Die Tutorials hier bei WaveScan sind einfach klasse.

Deine Beispiele werde ich nachvollziehen und hoffe, auch so gute Ergebnisse zu erzielen. Allerdings löse ich mein spezielles Einspielproblem (seit das klappt) mit Keyboard und Capella.

Noch etwas:  Mein Einspielproblem ist zwar sicher sehr selten, aber wenn es hierzu einen Schalter gebe, der das dann alles automatisch einstellt, das wäre natürlich toll!

Gruß Rolf

 20 
 am: 23. Juli 2017, 11:32:39 
Begonnen von flordieter - Letzter Beitrag von Henning
Hallo Peter,

das meine ich eben mit fest. Sie müssen gesetzt werden und sind dann fest. Wenn ich beschließe, eine Begleitstimme aus Halben in Achtel umzuwandeln, werden die Takte zu breit und die gesetzten Zeilenumbrüche passen nicht mehr. Ich muss also das ganze Layout neu machen.
Es ist ja sinnvoll, feste Zeilenumbrüche zu setzen; entsprechend eines Absatz' in einer Textverarbeitung. Innerhalb des Absatzes sollte das Programm die Takte (Wörter) entsprechend des Platzbedarfs selbst anordnen.

Und das machen halt viele andere Programme schon.

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10