Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
 11 
 am: 22. November 2017, 23:21:20 
Begonnen von Theo - Letzter Beitrag von musikai
Im Prinzip funktioniert es für mich mit einem Python-Skript, das den o.g. Code abändert. Aber um es sauber zu machen, müsste ich verstehen, was diese Postscript-Zeilen wirklich bedeuten. Das sollte eigentlich nicht so schwierig sein, aber auf den ersten Blick habe ich im 774-seitigen Postscript-Handbuch nichts hilfreiches gefunden.

Hi Theo,
Ja, man hat immer 'n besseres Gefühl, wenn man weiss, was man da löscht  Lupe
Hatte mich ja erst auf gut Glück in die .ps-Datei-Suche begeben und meinte
Code:
rc
könnte Rectangle bedeuten, eben mit Koordinaten und Farbangaben. Und es passt ja auch. Ist aber doch ein bißchen ausgefuchster. Am Anfang der .ps-Datei werden Kürzel für postscript-Befehle definiert:
rc steht z.B. für rectclip
: = gsave
N = newpath
M = moveto
I = lineto
C = closepath
scol = in etwa soviel wie /DeviceRGB setcolorspace Rot Grün Blau setcolor
O = eofill
; = grestore

Die Befehle sebst kann man dann hier nachschauen:
https://staff.science.uva.nl/a.j.p.heck/Courses/Mastercourse2005/tutorial.pdf

Code:
: 80 70 4792 6817 rc N 80 70 M 4872 70 I 4872 6886 I 80 6886 I 80 70 I C
0.863 0.863 0.863 1 scol  O ;
Erst wird also ein clipping-Bereich definiert, dann ein Pfad gezeichnet und geschlossen, Farben zugeordnet und gefüllt.

 12 
 am: 22. November 2017, 23:15:33 
Begonnen von Theo - Letzter Beitrag von Paul Villiger
Hallo Theo
habe ein kleines Skript geschrieben, welches den/die Seitenrahmen aus einer SVG Datei entfernt.
http://sins942.ch/skripts/Fix_Svg_File.py
Es werden alle SVG Dateien in einem Verzeichnis bearbeitet.

Gruss Paul

 13 
 am: 22. November 2017, 21:35:03 
Begonnen von Theo - Letzter Beitrag von Theo
...Bugfixing... ?! Zwinker
Aber dabei sind diese Hintergrundseiten leider (noch) nicht als Bug "anerkannt".

 14 
 am: 22. November 2017, 21:19:37 
Begonnen von Theo - Letzter Beitrag von Klaus
Apropos, Capella hat ultraschnell geantwortet. Es gebe momentan andere Prioritäten.
Und welche? Kopfkratzen

 15 
 am: 22. November 2017, 20:10:09 
Begonnen von Theo - Letzter Beitrag von Theo
Am Besten wäre es natürlich wenn die Hintergrundseiten durch Capella8 gar nicht erst eingebaut würden. Die Anfrage bei den Verursachern läuft...
Apropos, Capella hat ultraschnell geantwortet. Es gebe momentan andere Prioritäten. Also, ob überhaupt und wann diese Hintergrundseiten abgestellt werden können, steht in den Sternen.

Im Prinzip funktioniert es für mich mit einem Python-Skript, das den o.g. Code abändert. Aber um es sauber zu machen, müsste ich verstehen, was diese Postscript-Zeilen wirklich bedeuten. Das sollte eigentlich nicht so schwierig sein, aber auf den ersten Blick habe ich im 774-seitigen Postscript-Handbuch nichts hilfreiches gefunden.

Ach, übrigens Capella8 hat tatsächlich neu einen SVG-Export Smile, doch leider eben auch mit diesen Hintergrundseiten Traurig.
Ein SVG, das immer eine ganze Seite umfasst, ist zur Einbindung in einem Textverarbeitungsprogramm denkbar schlecht geeignet.

Folgendes Bild soll illustrieren, worauf ich hinaus will.
Links: Cap7-Druck-SVG-Prozedur; Rechts: Cap8-SVG-Export

 16 
 am: 22. November 2017, 19:26:49 
Begonnen von Theo - Letzter Beitrag von Theo
@brunsbox, ja die Hintergrundseiten bleiben auch dann.
Ich glaube Ctrl+E (ohne Seitenrand) ist nur für die Bildschirmdarstellung, nicht aber für den Druck oder den Export.
Hast Du die Rechtecke übrigens inzwischen gefunden?

 17 
 am: 22. November 2017, 12:12:57 
Begonnen von Theo - Letzter Beitrag von brunsbox
Theo, probier doch mal bitte folgendes:
Schalte doch vor dem Export mal "Anordnung der Seiten" (Strg+E) auf "ohne Seitenränder" und exportiere dann. Bleiben die Rechtecke dann auch?

 18 
 am: 22. November 2017, 10:32:03 
Begonnen von guennid - Letzter Beitrag von Klaus
Notenzeilentext ist etwas anderes als Liedtext. Zweckentfremden lassen sich aber beide Stile.

 19 
 am: 22. November 2017, 07:26:51 
Begonnen von guennid - Letzter Beitrag von guennid
Es funktioniert tatsächlich - einigermaßen! Ich schreibe eigentlich nur Chorpartituren. Ich vermute, mit "Notenzeilentext" ist "Liedtext" gemeint. So hat's funktioniert: 1.Note des Bindebogens markieren, Liedtext wählen, öffnende Klammer eingeben, Liedtexteingabe verlassen, diesen "Liedtext" mit der Maus links vor den Bindebogen schieben. Analoges Verfahren mit der schließenden Klammer.

Danke!

 20 
 am: 22. November 2017, 06:54:54 
Begonnen von artnat - Letzter Beitrag von bassklampfe
Hier der Scan und die Erkennung:
Hmm. Ich würde sagen, die Qualität des Vorlage/des Scan's ist hierzu nicht ausreichend. Dafür spricht auch die als 16tel erkannte 32tel in Takt 53 sowie etliche nicht/falsch erkannte Vorzeichen. Das lässt sich aber in CapScan mit wenigen Mausklicks alles korrigieren. (Ist immer die bessere Taktik, als zu versuchen, das später im Notensatzprogramm geradezubiegen).

Ich arbeite schon seit Ewigkeiten mit CapScan und die Erfahrung zeigt: Gute Vorlage => wenig bis gar keine Nacharbeit. Nicht so gute Vorlage => etwas mehr Nacharbeit. Nur bei wirklich schlechten Vorlagen wirft CapScan das Handtuch, aber dann haben andere Programme auch keine Chance. Ich habe schon mit dem SmartPhone fotografierte Noten per CapScan erkannt und war bass erstaunt, wie gut selbst das ging.

Zu SharpEye kann ich nur sagen, nach meinem Kenntnisstand ist da seit 2006 (!) nichts mehr passiert (Siehe Changes to SharpEye Music Reader 2) und da wird wohl auch nichts mehr passieren. Ich bin mit diesem Programm nie warm geworden. Aber das soll jeder selber ausprobieren...

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10