Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
 21 
 am: 11. Oktober 2018, 10:27:56 
Begonnen von brunsbox - Letzter Beitrag von asterdos
Moin, Gust,

capella7 ist schon in Ordnung, insbesondere, wenn man nur für den "kleinen, alltäglichen" Bedarf schreibt; capella8 hat mich anfangs auch eher verschreckt als begeistert, aber mit den letzten Funktionsupdates hat sich vieles verbessert.

Für mich als Vielsetzer lohnt sich der Um-(Auf-?)stieg schon. Insbesondere, dass bei überbalkten Pausen und Vorschlägen nicht erst ein Skript laufen muss, ist ein nicht zu verachtender Vorteil - ich wünsche mir das übrigens auch noch für überbalkte Vorzeichen!

Außerdem geht zumindest mir, nachdem ich mich eingewöhnt hatte, die Arbeit deutlich flotter von der Hand bzw. der Maus.

Viele Grüße, asterdos

 22 
 am: 10. Oktober 2018, 20:33:30 
Begonnen von brunsbox - Letzter Beitrag von gus_bachus
ich bin weiterhin mit CAP 7 unterwegs weil ich das halbwegs beherrsche, weil ich kein professioneller Notenstecher bin und mir der Aufpreis auf CAP 8 im Verhältnis zu den gewonnen Features und Verbesserungen (noch...) zu  hoch ist.

Der neueste Newsletter Kontrapunkte hat mir ausserdem etwas "aufgestossen"...

Speziell die Zeile:

"Jetzt ist es gut
Unsere kleine Serie mit kostenlosen Funktionsupdates ist hiermit beendet. Bugfixes, falls sie nötig werden, wird es natürlich weiterhin geben"

finde ich ausserordentlich abgehoben, überheblich und alles Andere als einen Anreiz, Kunden "bei der Stange" zu  halten, geschweige denn auf CAPELLA 8 aufzuzahlen....

Ich bin aber gerne bereit mir Argumente PRO oder KONTRA CAPELLA 8 anzuhören und abzuwägen ob sich die "bessere" Version für mich auszahlt. Von "rentieren" kann sowieso keine Rede sein....     

 23 
 am: 10. Oktober 2018, 11:48:56 
Begonnen von asterdos - Letzter Beitrag von asterdos
Ist mit Funktionsupdate 3 erledigt.  Dankeschön

 24 
 am: 10. Oktober 2018, 10:18:41 
Begonnen von brunsbox - Letzter Beitrag von asterdos
Moin, d.hoernel,

mir kommt capella8 nach den beiden letzten Funktionsupdates sehr gut vor.  Dankeschön  Freundensprung

Allerdings muss man vorher mit capella8 erstellte Partituren akribisch durchsehen, wenn man sie weiterhin verwenden will (siehe meinen Warnungsbeitrag). Gut, dass ich drauf geachtet hatte, bevor die Noten veröffentlicht werden!

Ich bin sehr zuversichtlich, dass in Kürze auch senkrecht geführte Bindebögen sichtbar bleiben, und vor allem, dass das Notenhalslängenraster auf ein Viertel Notenlinienabstand gesetzt werden wird. Auch die Balkenkniedarstellungen (bei Sechzehntelnoten und kleineren) schreien nach einer Überarbeitung!

Viele Grüße und vielen Dank, asterdos

 25 
 am: 10. Oktober 2018, 10:04:26 
Begonnen von asterdos - Letzter Beitrag von asterdos
Brillenschlangen müssen auch neu berechnet werden. Geht dank Skript für die ganze Partitur problemlos; man muss nur dran denken!

 26 
 am: 10. Oktober 2018, 10:03:55 
Begonnen von brunsbox - Letzter Beitrag von d.hoernel
Auch dieses Funktions-Update enthält neben vielem anderen eine Menge Notensatz-Verbesserungen:
- Aussehen der Bindebögen für die gesamte Partitur einstellbar (getrennt für normal/gestrichelt/punktiert)
- Aussehen der Haltebögen einstellbar (normal/gestrichelt/punktiert; diese Vorgaben jeweils partiturweit editierbar)
- Haltebögen mit offenem Anfang/Ende ermöglicht (z.B. für Voltenklammer)
- Unterstützung unsichtbarer Notenschlüssel
- Unterstützung unsichtbarer Taktwechsel
- Schriftart für das Atemzeichen nun individuell einstellbar
- Unterstützung von Sextolen und Quartolen in tripartiten Teilungen (z.B. 9/8-Takt)
- SMuFL-Unterstützung

SMuFL ist ein Standard für Notensatz-Schriftarten, mit dem musikalische Symbole auf einheitliche Zeichenpositionen abgebildet werden. Diese Schriftarten können in Notensatzprogrammen, die diesen Standard unterstützen, verwendet werden. Beispiel für eine SMuFL-Schriftart ist der von der Firma Steinberg entwickelte Bravura-Font.
capella 8 unterstützt mit diesem Update die Notendarstellung mit SMuFL-Schriftarten. Bei Auswahl einer SMuFL-Schriftart werden deren Musiksymbole verwendet, und das Notenbild passt sich entsprechend an. Der genannte Bravura-Font ist bereits in capella 8 integriert.

 27 
 am: 09. Oktober 2018, 18:04:33 
Begonnen von asterdos - Letzter Beitrag von asterdos
Rechtecke sind nach rechts verlängert und
mit J-Pfeil-links verschobene Noten sind jetzt ein wenig linker als vorher.

Nun, vor genau dem, was ich oben geschrieben habe.

Ich sitze jetzt bereits eine dreiviertel Stunde an einem 20-seitigen Klaviersatz, der demnächst veröffentlicht werden soll, und verkürze Rechtecke (Balken und weiße Überdeckungen) und verschiebe ursprünglich nach links verschobene Noten um eine Einheit nach rechts.

Vor allem: ich muss Takt für Takt durchgehen, damit mir keine Veränderungen entgehen. Manchmal werden auch Notationen in der Nachbarzeile ohne das zuvor eingegebene Balkenknie dargestellt, manchmal auch nicht - mal so, mal so.

Und 17 weitere Stücke dieses Klavierzyklus' liegen noch vor mir.

Da ich gleich zur Orchesterprobe muss, "freue" ich mich also schon auf morgen...  Motzen

 28 
 am: 09. Oktober 2018, 17:52:34 
Begonnen von asterdos - Letzter Beitrag von brunsbox
Warnungen, das hört sich nicht gut an, wovor warnst Du hier????

 29 
 am: 09. Oktober 2018, 16:51:47 
Begonnen von asterdos - Letzter Beitrag von asterdos
Opa
Moin, allerseits,

ich habe mal ein wenig im neuen Funktionsupdate eine mit der vorigen Version erstellte Partitur angeschaut und habe auf die Schnelle zwei Auffälligkeiten entdeckt:

Rechtecke sind nach rechts verlängert und
mit J-Pfeil-links verschobene Noten sind jetzt ein wenig linker als vorher.

Mal schauen, was ich noch so alles entdecken werde.

Viele Grüße, asterdos

 30 
 am: 09. Oktober 2018, 16:39:22 
Begonnen von brunsbox - Letzter Beitrag von brunsbox
 Prost

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10