Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
 21 
 am: 16. April 2018, 15:22:05 
Begonnen von asterdos - Letzter Beitrag von asterdos
Vielen Dank, ich hatte es nicht bemerkt.
Viele Grüße, asterdos

 22 
 am: 16. April 2018, 14:52:35 
Begonnen von asterdos - Letzter Beitrag von Klaus
In der Tat hatte ich die betreffende Fragestellung bereits hierhin verschoben.
Doppelt muss nicht sein - ich lösche das ursprüngliche Posting. [Der Admin]

 23 
 am: 16. April 2018, 14:29:01 
Begonnen von songwriter - Letzter Beitrag von borgplasma
Hm, also, ich verstehe es so:

Capella Datei auf PC1 erstellen, lokal speichern, keine Probleme mit erneut laden auf PC1.
capella Datei erstellen, lokal speichern, dann kopieren von lokalem verzeichniss auf USB-Stick:
* Diese datei kannst du immer noch laden ?

Capella-Datei auf dem USB Stick mit anderem PC (=PC2, gleiches OS?) öffnen, bearbeiten, speichern (USB-Stick, Capella-Datei-neu).
Capella-Datei-neu von USB-Stick nun wieder auf PC1 zurück kopieren, diese dann mit Capella PC1 öffnen schlägt fehl?
* Wenn ja: Einfach mal die Datei mit einem 7zip oder WinZip oder WinRAR öffnen (ist eigentlich eine ZIP-Datei), und versuchen, den Inhalt lokal zu speichern, und diesen dann z.B. mit einem Editor, Word, oder Notepad++ (einem Text-editor) zu öffnen. Wenn das geht, kannst du sehen, ob es eine XML-Datei ist. Ob diese Valide (unbeschädigt, wohlgeformt) ist, kann man nicht gleich erkennen.
* Wenn schon das öffnen mit einem Zip-Programm nicht geht, dann ist die Datei beschädigt oder so geschützt, das man da nicht mehr rankommt. Hat der andere PC2 vielleicht eine Verschlüsselung für externe Laufwerke?

Falls du mal so eine Datei hättest, stelle die doch mal hier rein, dann können wir mal probieren, was damit ist ...

 24 
 am: 16. April 2018, 08:41:16 
Begonnen von songwriter - Letzter Beitrag von songwriter
Solange die Dateien auf meinem PC bleiben sind die Dateinamen alle kein Problem (habe Windows 7). Sollte sich im Dateinamen wirklich ein "verbotenes" Zeichen verstecken, meckert der PC schon beim Speicherversuch.
Das Problem tritt - wenn es denn auftritt - nur beim Wechsel von Dateien auf einen anderen PC oder ein Speichermedium (mit "gespielt" meinte ich den Kopiervorgang) auf. Es liegt auch nicht an dem USB-Stick, ich habe mehrere verschiedene im Gebrauch, der Fehler lässt sich nicht an einem Stick lokalisieren. Mal tritt er auf, mal nicht. Beim Speichern auf USB (oder Diskette, ja, die gibts auch noch) funktioniert das alles einwandfrei, auch jederzeit auf demselben PC.

Ich habe mein Dateisystem inzwischen umgestellt, damit die Namen nicht mehr so lang werden. Wenn damit alles gelöst ist, wäre alles o.k.

Danke für die zahlreichen Rückmeldungen.  Dankeschön

 25 
 am: 16. April 2018, 03:48:22 
Begonnen von asterdos - Letzter Beitrag von asterdos
Dank  Dankeschön eines Hinweises von l.willms meine Frage aus der Plauderecke jetzt hier:

Moin, allerseits,
gibt es eine Möglichkeit, tonica fugata so einzustellen, dass das Mausklavier nicht jedesmal beim Programmstart wieder angezeigt wird? Ich arbeite nie mit Mausklavier (auch nicht in capella, wo man es erfolgreich dauerhaft ausschalten kann), deshalb nervt es, wenn es immer erst einmal angezeigt wird.
Viele Grüße, asterdos

 26 
 am: 15. April 2018, 22:54:08 
Begonnen von Reinhard32 - Letzter Beitrag von Cachsten
Die W3C Music Notation Group versucht wie gesagt die Unzulänglichkeiten zu verbessern / beseitigen. "MNX-Common" wird der Standard heißen, der MusicXML ablöst und aktuell in der Spezifizierung ist.

Das "N" an der zweiten Stelle und der Name der Working Group läßt mich befürchten, daß wieder die papierne Notation an erste Stelle steht, also die Präsentation anstatt dem semantischen Inhalt.

Ich denke an eine digitale Speicherung von Musik, die vielleicht eine XML-formatierte Version von MIDI ist, die also festhält, wie die Musik klingen soll, und die dann mit einem XSLT-Transformator zu visueller Wahrnehmung als Notation (in verschiedenen Systemen) transformiert werden kann, so wie es eine CSS-Datei mit den zugrundeliegenden HTML-Document macht.


Genau das ist das große Ziel, über die Papier-Form hinaus eine dynamische Präsentation in einheitlichem Format zu ermöglichen. Deine Befürchtungen sind also unbegründet. Zwinker

Slides von der NAMM:
https://docs.google.com/presentation/d/1UENOaOSboNjdImDhmxbS1TrcM5gnJoqSOXb7w1lcVCY/edit#slide=id.g358a108b54_0_0

Slides und Video von der Musik-Messe:
https://docs.google.com/presentation/d/1ehLCN4JI4RBzQJrKMSHvvhSF40jJOYJmrT2irqTDmSc/edit#slide=id.g358a108b54_0_0
https://www.youtube.com/watch?v=_Ot_ggpkdag


 27 
 am: 15. April 2018, 21:56:57 
Begonnen von Jojo-Schmitz - Letzter Beitrag von Klaus
Danke für den Hinweis - darauf habe ich sehr gewartet! Dankeschön

 28 
 am: 15. April 2018, 17:10:54 
Begonnen von Jojo-Schmitz - Letzter Beitrag von Jojo-Schmitz
Die Windows Portable App ist inzwischen auch da

 29 
 am: 15. April 2018, 16:23:17 
Begonnen von BernhardB - Letzter Beitrag von acco-boy
Hallo,

dem kann ich nur zustimmen.

PriMus und max. 40 Takte? Ich denke auch, du hast die falsche Version. Nimm wie beschrieben die Demo von PriMus Publisher, die kennt keine Grenzen. Mit diesem Programm arbeite ich schon jahrelang und kenne die von dir geschilderten Probleme überhaupt nicht.

Vielleicht kannst du mal die MIDI-Datei posten, dann können dir verschiedene Forenteilnehmer über die jeweiligen Importergebnisse berichten.

Ich fürchte auch, du musst dich erst einmal mit Notensatzprogrammen ganz allgemein beschäftigen, was sie konnen und was nicht. Stimmen zusammenfassen, Layoutanpassung, Notenauszüge ... das sind Dinge, die kann jedes (!) Programm. PriMus Pubisher auch.

 30 
 am: 15. April 2018, 16:14:52 
Begonnen von BernhardB - Letzter Beitrag von bassklampfe
PriMus vergaß ich zu erwähnen. Ein Programm, welches mich nur 40 Takte probieren lässt hat natürlich an sich schon
ein Problem: Es ist kein Test für mich.
Moment, dann hast Du PriMus-Free getestet. Das ist eine kostenlose Version mit diversen Einschränkungen für Leute, die nicht viel mehr als "Hänschen Klein" setzen wollen... Also nichts für deine Aufgabe. Für deinen Test würde ich die Demoversion von PriMus-Publisher benutzen, da gibt es keinerlei Beschränkung hinsichtlich Takten, Stimmen, Stücken. Nur speichern kann man nicht, ist eben eine Demo-Version. Nach meinen Erfahrungen bekommt man bei CS bei glaubhaftem Interesse auch relativ einfach eine 30-Tage Lizenz zum tiefer gehenden Testen.

Zudem stürzt das Programm ständig  ab beim Import von MIdi Dateien
Das ist ungewöhnlich, ich habe schon die wildesten Midi-Dateien aus diversen Quellen mit PriMus importiert. Ich (und auch Christof) hätten Interesse an der Midi-Datei, dann lässt sich die Ursache bestimmt schnell finden. (Diskretion wird garantiert, die Daten werden nicht weitergegeben)


Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10