Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Finale-ETF-Datei konvertieren nach MUS, MusicXML?  (Gelesen 1863 mal)
l.willms
Erleuchteter
****
Beiträge: 392



Profil anzeigen WWW
« am: 20. September 2013, 10:59:49 »

Auf http://www.cpdl.org findet man jede Menge Partituren im alten Finale-Format ETF (Enigma Transportable File). Mein Finale Notepad kann die nicht öffnen. Nach Äußerungen in diesem Strang "ETF-files" im Finaleforum.com kann wohl auch Finale Printmusic diese Dateien nicht lesen -- [size=200](ich hatte eine ETF-Datei an einen Neffen von mir geschickt, der mit seinem Keyboard ein Finale Printmusic bekommen hatte, mit der Bitte sie in einem für mich brauchbares Format zu sichern)[/size].

Und ab Finale 2012 können, gemäß Äußerungen im o.g. Forumsstrang, auch die "großen" Finale-Versionen ETF-Dateien nicht mehr öffnen. Bis Finale 2011 können sie's noch. Das ist ausgesprochen dumm, weil gerade auf z.B. cpdl.org große Mengen an Partituren im ETF-Format vorliegen.

Frage also: hat hier jemand ein Finale jünger als 2012, das ETF-Dateien öffnen kann, und könnte mir derjenige diese eine Datei als MUS sichern und als MusicXML exportieren? Dann bitte die eMail-Adresse per PN, und ich schick sie dann per eMail.

Hat womöglich MakeMusic gemerkt, daß es ein Fehler war, ETF-Dateien nicht mehr zu unterstützen?

Danke schon mal im Voraus.
Gespeichert
PeterBecker
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1083


Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 20. September 2013, 18:18:37 »

Das folgende ist ohne Garantie ob es auch wirklich funktioniert, denn mit Lilypond habe ich mich bisher nicht beschäftigt ( und werde es wohl auch nicht tun ).

Es gibt einen Konverter ETF nach Lilypond
http://www.music-notation.info/de/software/etf2ly.html
Lilypond selbst kann angeblich MusicXML exportieren

Aber, wie schon gesagt, ohne Garantie.
Gespeichert
l.willms
Erleuchteter
****
Beiträge: 392



Profil anzeigen WWW
« Antworten #2 am: 20. September 2013, 22:46:37 »

Zitat von: "PeterBecker"
Es gibt einen Konverter ETF nach Lilypond
http://www.music-notation.info/de/software/etf2ly.html
Die Seite hatte ich auch schon gesehen. Auf den Lilypond-Seiten hab ich danach gesucht, aber nichts gefunden. Jetzt lad ich grad mal deren ganzes Paket runter.

Eigentlich müßte Makemusic ja einen ETF-zu-MusicXML-Konverter herausgeben, und zwar kostenlos, wenn die schon die Unterstützung für das Einlesen von ETF-Dateien einstellen! Oder unsereins einen direkt zu CapXML ... ich bin aber damit überfordert. Derzeit wenigstens...
Gespeichert
Anton Stabentheiner
Gelehrter
***
Beiträge: 117


Profil anzeigen WWW
« Antworten #3 am: 21. September 2013, 20:41:09 »

Ich hätte Zugang zu einem Finale 2002a (habe aber nie damit gearbeitet).
Es kann .MUS, .ETF, .MID Dateien öffnen und auch wieder speichern.
Importieren kann es auch noch ein paar Formate (Encore, Rhapsody, ...).
Wenn Sie mir Ihre Datei per E-mail schicken, kann ich es ja mal probieren.
Gespeichert
l.willms
Erleuchteter
****
Beiträge: 392



Profil anzeigen WWW
« Antworten #4 am: 25. September 2013, 08:05:39 »

Danke an alle! Es wurde mir per PN geholfen.
Gespeichert
l.willms
Erleuchteter
****
Beiträge: 392



Profil anzeigen WWW
« Antworten #5 am: 18. Oktober 2013, 15:38:43 »

Zitat von: "l.willms"
Auf http://www.cpdl.org findet man jede Menge Partituren im alten Finale-Format ETF (Enigma Transportable File). Mein Finale Notepad kann die nicht öffnen. Nach Äußerungen in diesem Strang "ETF-files" im Finaleforum.com kann wohl auch Finale Printmusic diese Dateien nicht lesen (...)

Und ab Finale 2012 können, gemäß Äußerungen im o.g. Forumsstrang, auch die "großen" Finale-Versionen ETF-Dateien nicht mehr öffnen. Bis Finale 2011 können sie's noch. Das ist ausgesprochen dumm, weil gerade auf z.B. cpdl.org große Mengen an Partituren im ETF-Format vorliegen.
Korrektur: Finale 2012 kann doch ETF-Dateien öffnen.

Ich hatte auf ein kürzlich erhaltenes Reklameschreiben von Klemm-Music (Sonderangebot für Finale 2012) geantwortet, ich hätte gerne ein noch günstigeres Finale 2011, um die vielen ETF-Dateien öffnen und konvertieren zu können, die es im Web so gibt. Und ich bekam als Antwort, Finale 2012 könne das doch, ich solle das bitte anhand der Demoversion ausprobieren.

Das hab ich heute gemacht, und kann bestätigen, daß ich damit über 10 Jahre alte ETF-Dateien öffnen konnte. Leider kann man die dann mit der Demo-Version nicht speichern, aber immerhin.

Also: ich nehme meine Behauptung mit einem Ausdruck des Bedauerns zurück.
Gespeichert
l.willms
Erleuchteter
****
Beiträge: 392



Profil anzeigen WWW
« Antworten #6 am: 10. November 2015, 18:48:43 »

Gestern wohnte ich einer Präsentation von Finale durch einen Supportmenschen von Klemm bei, hier in Frankfurt in einem großen Musikladen. Dabei konnte ich testen (lassen), daß ETF-Dateien nur von der Vollversion von Finale geöffnet werden können, nicht aber von "Finale Printmusic" und "Finale Songwriter".

Heute hab ich im Web einiges an Information über das ETF-Format gefunden. Es ist ein einfaches Textformat. Wenn ich mal Zeit und Muße habe, dann schau ich mir das mal genauer an, und prüfe ob ich ein Skript zum Import von ETF-Dateien nach capella entwickeln könnte.
Gespeichert
bassklampfe
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 664



Profil anzeigen WWW
« Antworten #7 am: 10. November 2015, 19:14:09 »

Zitat von: "l.willms"
Heute hab ich im Web einiges an Information über das ETF-Format gefunden.
Interesse! Wo? Keks
Gespeichert

Soft:PriMusPublisher,CapalleScan8,GuitarPro(1…6),Capella(1…6),Transcribe
(+MuseScore,TuxGuitar,CakeWalk,PdfToMusic,u.v.a.m.)
Prog:Lua,C++,Perl,...
BS:W7x64,Kubuntu14.04LTS
Musik:Notensatz&Musizieren@Jazz,Rock,Chor@Bass,Gitarre,Gesang.
l.willms
Erleuchteter
****
Beiträge: 392



Profil anzeigen WWW
« Antworten #8 am: 10. November 2015, 23:23:03 »

ich hab gegoogelt mit den Suchbegriffen  'ETF Specification "ENIGMA TRANSPORTABLE FILE"' und dann u.a. gefunden die Website von Han-Wen Nienhuys http://hanwen.home.xs4all.nl/

Die (nach seinem Urteil) unvollständige ETF-Specifikation als PDF-Datei aus dem Hause Coda Music (später Makemusik) ist verlinkt von seinen "Some unsorted gobs of development stuff", sowie einige durch reverse engineering gewonnene Einsichten. Von letzteren wird verlinkt auf die alten Seiten von Margaret Cahill, damals University of Limerick in Irland, die Ende der 1990er Jahre eine Masterdiplomarbeit über die Verarbeitung von ETF-Dateien geschrieben hatte, was man dort runterladen kann. Margarit Cahill ist auch "Associated Editor" des "Computer Music Journal", das bei MIT Press erscheint: http://www.mitpressjournals.org/page/editorial/comj Auf meine Frage hin hat M.C. verneint, daß sie zu dem Thema ETF noch irgendwelche Auskünfte geben könne, es sei zu lange her.

Übrigens sind die aktuellen *.MUS-Dateien von Finale vorne signiert mit "ENIGMA BINARY FILE"... Und die Googel-Suche brachte auch die feine Übersetzung von ETF als "rätselhaft transportierbare Datei" zutage. Und -- Nachtrag! -- gerade fand ich noch die Auflösung von ENIGMA: "Environment for Notation utilizing Intelligent Graphic Music Algorithms"

In dem "Finale Plugin Development Kit" müßte sich auch noch was zu ETF finden.

Zwei Dinge hatten mich bei der Finale-Vorführung beeindruckt: zum einen, daß diese Abschnittsziffern wie Taktnummern vom Programm verwaltet und automatisch durchnummeriert werden (1, 2, 3... oder A, B, C...), mit automatischer Neunummerierung, wenn man so eine Ziffer irgendwo neu einfügt; und daß man die Stimmauszüge, die auch in der globalen Notensatzdatei enthalten sind, mit einem anderen Layout gestalten kann, was m.E. nur dann geht, wenn wenn die Kodierung der eigentlichen Musik einerseits und deren Präsentation auf dem Notenblatt andererseits separat sind, wie ein semantisch strukturiertes XHTML-Dokument und die deren Präsentation bestimmende CSS-Datei.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: