Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: playAlong  (Gelesen 691 mal)
Michael Oktaviaz
Novize
*
Beiträge: 16


Profil anzeigen
« am: 29. April 2009, 13:04:35 »

Die Erstellung einer Übungs-CD (für gemischten Chor) mit 15 capella-Dateien brachte für mich folgende Erkenntnisse und Fragen:
1. Nach Fertigstellung der CD ist es mühsam die MIDI- oder WAVE-Datei der zutreffenden capella-Datei zu finden, weil der Dateiname von der capella-Datei nicht übernommen wird. Weshalb ist das so und ist eine Änderung diesbezüglich geplant?
2. Das von mir ausgesuchte Instrument in Vienna-Orchestra (Englisch Horn) wird klaglos akzeptiert, auch wenn sich später rausstellt, dass der Stimmumfang des eingestellten Instrumentes nicht alle Noten abdeckt. Jetzt habe ich in capella bei Extras /Optionen / Vorspiel /capella-tune / Vorspieloptionen / Ausgabegeräte den Stimmumfang gefunden, was mich aber zwingt den kompletten Tonumfang je Datei zu überprüfen. Gibt es noch andere/bessere Möglichkeiten?
3. In einer Datei mit Mehrfachpause hatte ich ein Schlagzeug zum Taktzählen integriert. Der Takt vom Schlagzeug wurde versetzt verarbeitet. Ist hier etwas bekannt?
Danke vorab.
Gruß Michael Oktaviaz
Gespeichert
richardkoch
Adept
**
Beiträge: 87


Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 29. April 2009, 14:14:44 »

Im Normalfall ist es nicht erforderlich, den Namen der Midi- und Wavekompilate zu kennen, diese wurden bewusst vor dem Anwender verborgen, weil ein Umkopieren oder sonstige Veränderungen zu Problemen führen können.
Bei der Instrumentenwahl wird natürlich davon ausgegangen, dass die zugeordnete Stimme genau für dieses Instrument geeignet ist. Im Normalfall stammen die Stücke ja aus einer Partitur, deren Stimmen doch für die Instrumentalisten spielbar sein müssen. Eine gute Idee wäre es aber, einen Überlauf dem Anwender mitzuteilen.
Das Problem im 3. Punkt verstehe ich nicht ganz. Vielleicht sollten Sie mir diese Datei zusenden: richard@musicsoft.at.

LG, Richard Koch
Gespeichert
Michael Oktaviaz
Novize
*
Beiträge: 16


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 29. April 2009, 14:45:24 »

Danke Herr Koch für die schnelle Antwort. Auf Sie ist eben Verlass.
zu 1: Ihre Argumente verstehe ich. Trotzdem wäre es besser den ursprünglichen Dateiname nicht zu ändern.
zu 2: Das mit der Warnmeldung bei "Überlauf" ist eine gute Idee.
zu 3: Die Datei mit der Mehrfachpause habe ich bereits geändert und verarbeitet. Ich versuche die Dateien aus dem playAlong-Projekt zu senden.
Gruß Michael Oktaviaz
Gespeichert
Anonymous
Gast
« Antworten #3 am: 29. April 2009, 15:57:19 »

Dafür
zu 1.) Ich bin auch dafür, dass die Dateinamen erhalten bleiben.
Gruß
W.D. Ebeling
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: