Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Finale Note-Spacing  (Gelesen 383 mal)
Klaus
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 766



Profil anzeigen
« am: 01. Juni 2016, 12:52:23 »

Derzeit setzt ein Bekannter mit Finale ein kleines Liederbüchlein. Die Ergebnisse sind mMn überaus dürftig, vor allem in Hinsicht auf das Space-Management des Programms. Es scheint so, als würde Finale die Noten innerhalb eines Taktes mit größtmöglicher mathematischer Präzision verteilen (Halbe braucht doppelt so viel Platz wie 2 Viertel usw.), wogegen andere Programme einen ästhetischen Mittelweg suchen.

Ist das Standard und unabänderlich?
Gespeichert

Programme: MuseScore, PriMus Publisher; Betriebssystem: Windows 10 Home 64 Bit
Interessen: Kirchenmusik, Orgel [http://www.sakralorgelforum.de], Chor, Notensatz im Allgemeinen
acco-boy
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 627



Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 01. Juni 2016, 18:07:02 »

Hallo Klaus,

nein, das ist weder Standard noch unabänderlich.

Standard ist vielmehr der "proportionale Notensatz": Jeder Ton erhält eine seiner Dauer proportionale Länge (Fachausdruck: "Hinterfleisch), die aber nicht mathematischen Grundsätzen (Halbe = doppelte Viertel) entspricht. Eine durchaus übliche Verteilung ist etwa so:

Sechzehntel = 1
Achtel = 1,3
Viertel = 1,6
Halbe = 6,3

Unabänderlich? Das kann ich mir bei Finale nicht vorstellen. Doch zunächst: die geschilderte "Proportionalität" gehört eigentlich zum Notenfont und ist in sog. "Proportionalitätstabellen" festgelegt (engl. Allotment Tables). In Finale findet man im Handbuch unter "Music Spacing" entsprechende Vorgehensweisen.
Gespeichert

Gruß Günter
Programme: PriMus Publisher, SPP, MuseScore / Betriebssystem: WIN7 64bit
Musik: Notensatz (generell) und Akkordeon (von Solo bis Orchester und von E- bis U-Musik)
Klaus
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 766



Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 01. Juni 2016, 18:47:24 »

Mhm, ich verstehe.
Habe probeweise einige Liedchen in PriMus gesetzt, da sieht die Notenverteilung automatisch ganz anders - besser! - aus.
Da ich selber Finale nicht verwende, kann ich den Setzer leider kaum beraten...
Gespeichert

Programme: MuseScore, PriMus Publisher; Betriebssystem: Windows 10 Home 64 Bit
Interessen: Kirchenmusik, Orgel [http://www.sakralorgelforum.de], Chor, Notensatz im Allgemeinen
Henning
Gelehrter
***
Beiträge: 102


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 01. Juni 2016, 20:59:07 »

Zitat von: "acco-boy"
Sechzehntel = 1
Achtel = 1,3
Viertel = 1,6
Halbe = 6,3
6,3 für die Halbe?

Bei Sibelius sieht die Voreinstellung so aus:

Achtel = 1,3
Viertel = 1,8
Halbe = 3,1
Ganze = 4,2
Gespeichert
acco-boy
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 627



Profil anzeigen WWW
« Antworten #4 am: 02. Juni 2016, 00:04:06 »

Zitat von: "Henning"
6,3 für die Halbe?
upps ... Tippfehler. Hätte "2,3" heißen sollen. Sorry.
Gespeichert

Gruß Günter
Programme: PriMus Publisher, SPP, MuseScore / Betriebssystem: WIN7 64bit
Musik: Notensatz (generell) und Akkordeon (von Solo bis Orchester und von E- bis U-Musik)
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: