Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Warum springt mir ein Textfeld auf die Folgeseite?  (Gelesen 591 mal)
Christof Schardt
Erleuchteter
****
Beiträge: 333


Profil anzeigen WWW
« Antworten #15 am: 31. Oktober 2016, 11:31:15 »

Zitat von: "acco-boy"
Der User hat aber auch noch andere Möglichkeiten der Beeinflussung, und zwar durch Ändern des Textstils: geringere Schriftgröße. kleinerer Zeilenabstand.
Ja, wobei das wieder aufs komplette Dokument ausstrahlt. Ich ziehe es oft vor, eines der Lieder auf der Seite in geringfügig kleinerer Rastralgröße zu setzen (strg+shift+numplus/minus).
Zitat von: "acco-boy"
Und der Seitenumbruch auch für Texte würe manches verbessern (für PriMus 2).
Ja, in PriMus 2 möglich:
PriMus 2: Textfelder in mit Seitenumbruch
Für Strophentexte leider meist nicht die gewünschte Lösung.
Gespeichert

Gruß Christof
acco-boy
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 627



Profil anzeigen WWW
« Antworten #16 am: 31. Oktober 2016, 11:40:05 »

Zitat von: "Christof Schardt"
Zitat von: "acco-boy"
Der User hat aber auch noch andere Möglichkeiten der Beeinflussung, und zwar durch Ändern des Textstils: geringere Schriftgröße. kleinerer Zeilenabstand.
Ja, wobei das wieder aufs komplette Dokument ausstrahlt.
Nicht zwingend. Es lassen sich ja neue Textstile mit minimal kleineren Schriftgrößen und Zeilenabständen anlegen und dann einem bestimmten Textabschnitt zuweisen.
Gespeichert

Gruß Günter
Programme: PriMus Publisher, SPP, MuseScore / Betriebssystem: WIN7 64bit
Musik: Notensatz (generell) und Akkordeon (von Solo bis Orchester und von E- bis U-Musik)
Klaus
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 771



Profil anzeigen
« Antworten #17 am: 31. Oktober 2016, 11:50:02 »

Lieber Christof,

danke für deine umfassenden Ausführungen.
Ich muss leider sagen: Keines der von dir genannten Szenarien traf bei mir zu... Es waren gut 10 cm bis zum unteren Seitenrand verfügbar... und bereits ein Vierzeiler in der Höhe von ca. 1,5 cm wurde aus unerfindlichen Gründen auf die Folgeseite verschoben. Erst nach (mehrmaligem) Löschen und neu eingeben des Vierzeiles, blieb er irgendwann auf der gewünschten Seite stehen - und ließ sich gar noch nach unten verschieben, ganz so, wie es den Vorgaben im Satzspiegel entsprach.
Glaub mir: Hier liegt ein Bug vergraben. Verschwörung

Den Schalter für Textobjekte fände ich als "Override"-Methode dennoch eine gute Sache... für den Fall, wo es wirklich eng wird und vielleicht wirklich nur ein Hundertsmillimeter mehr benötigt wird.
Gespeichert

Programme: MuseScore, PriMus Publisher; Betriebssystem: Windows 10 Home 64 Bit
Interessen: Kirchenmusik, Orgel [http://www.sakralorgelforum.de], Chor, Notensatz im Allgemeinen
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: