Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Brevis  (Gelesen 445 mal)
RSchu
Gelehrter
***
Beiträge: 178


Profil anzeigen
« am: 15. November 2016, 09:20:28 »

Hallo,
ich kann keine Brevis plazieren. Mit der Maus ist diese im Eingabemodus nicht anwählbar, mit der 8 hängt diese am Cursor, wird aber als 2 Ganze eingefügt. Bei einem XML Import ist die Brewis enthalten. Ist das ein Bug?
Rolf
Gespeichert
acco-boy
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 628



Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 15. November 2016, 17:35:29 »

Hallo Rolf,

ohne dein Problem ganz genau zu kennen mal 2 Überlegungen:

1. Brevis = Doppelganze, d. h. es wird mindestens ein 4/2-Takt benötigt
2. Den Notenkopftyp im Inspekteur von "automatisch" auf "Brevis" stellen, dazu evtl. noch Notenkopfgruppe auf "Alt. Brevis".
Gespeichert

Gruß Günter
Programme: PriMus Publisher, SPP, MuseScore / Betriebssystem: WIN7 64bit
Musik: Notensatz (generell) und Akkordeon (von Solo bis Orchester und von E- bis U-Musik)
RSchu
Gelehrter
***
Beiträge: 178


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 16. November 2016, 13:36:34 »

Hallo accro-boy,
vielen Dank. Es ist nur ein 2/2-Takt. Es gibt offenbar Partituren, die da keinen Takart-Wechsel setzen, bzw. Notensatzprogramme, die das tolerieren.
Rolf
Gespeichert
Klaus
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 784



Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 16. November 2016, 14:54:09 »

Das stimmt: Taktüberfüllung wird z.B. von PriMus ermöglicht, aber auch bei capella ist es möglich, eine Brevis in einen 2/2-Takt zu setzen, z.B. als Schlussnote. Klar, der Takt ist dann eigentlich überfüllt, aber es gibt Fälle in der Literatur, wo es genau so gehandhabt wird.
Gespeichert

Programme: MuseScore, PriMus Publisher; Betriebssystem: Windows 10 Home 64 Bit
Interessen: Kirchenmusik, Orgel [http://www.sakralorgelforum.de], Chor, Notensatz im Allgemeinen
acco-boy
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 628



Profil anzeigen WWW
« Antworten #4 am: 16. November 2016, 21:30:49 »

Natürlich gibt es für das Überfüllen von Takten sinnvolle Anwendungen. Man denke nur an "taktfreie" Kadenzen. Jedenfalls erscheint mir Überfüllen einfacher als das Löschen/Verstecken unnötiger Taktstriche.
Gespeichert

Gruß Günter
Programme: PriMus Publisher, SPP, MuseScore / Betriebssystem: WIN7 64bit
Musik: Notensatz (generell) und Akkordeon (von Solo bis Orchester und von E- bis U-Musik)
Klaus
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 784



Profil anzeigen
« Antworten #5 am: 17. November 2016, 07:53:33 »

Dem kann ich mich nur anschließen!
Gespeichert

Programme: MuseScore, PriMus Publisher; Betriebssystem: Windows 10 Home 64 Bit
Interessen: Kirchenmusik, Orgel [http://www.sakralorgelforum.de], Chor, Notensatz im Allgemeinen
Jojo-Schmitz
Gelehrter
***
Beiträge: 147


Profil anzeigen
« Antworten #6 am: 22. Januar 2017, 13:28:06 »

Rechts klick, Takteigenschaften, tatsächliche Taktlänge anpassen.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: