Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Abspielen mit 442 statt 440 Herz  (Gelesen 641 mal)
Christof Schardt
Erleuchteter
****
Beiträge: 342


Profil anzeigen WWW
« am: 26. November 2016, 00:00:57 »

Da hier so viele Sound-Spezialisten unterwegs sind, stelle ich diese Anfrage mal hier ein. Ein Kunde fragt:

> Ich möchte gerne ein Playback für mein Schulblasorchester
> erstellen. Da unsere Mallets auf 442 Hz gestimmt sind, stimmt auch
> mein Orchester auf 442 Hz ein. Wie kann ich Primus dazu veranlassen
> auch auf 442 (anstatt auf 440Hz) das Playback abzuspielen?
> Über Tipps wäre ich sehr dankbar! VG C.C.Behrendt


PriMus kennt ja kein PitchBend, das m.E. dazu notwendig wäre. Gibt es trotzdem einen Trick? Evt. mit dem VirtualMidiSynth oder einer der anderen externen Sound-Lösungen?
Gespeichert

Gruß Christof
acco-boy
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 630



Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 26. November 2016, 11:44:15 »

Hallo Christof,

vor einer solchen Aufgabe bin ich noch nie gestanden (bei uns ist alles auf 440 Hz gestimmt). Trotzdem will ich versuchen, mal einen Weg aufzuzeigen (theoretisch).

1. Prinzipiell können das sog. PitchShifter. Diese müssen zusätzlich zum Ändern in Halbtonschritten auch die Änderung in Cent ermöglichen. Solche Funktionen sind z. B. in Musik-Bearbeitungsprogrammen enthalten.

2. Es gibt PitchShifter aber auch als VST-Plugins (VST-Effekte), z. B. für Soundfont-Player (SynthFont kann Plugins im Ausgangsweg einbinden).

3. Den Player über LoopBe (interne MIDI-Verbindung) anschließen (bei PriMus als Ausgang, beim Player als Eingang)

Getestet: PriMus-Datei abspielen mit SynthFont geht. Hier muss ich jetzt aber abbrechen und als nächstes mal nach einem PitchShifter-Plugin suchen, um auch das noch zu testen.
Gespeichert

Gruß Günter
Programme: PriMus Publisher, SPP, MuseScore / Betriebssystem: WIN7 64bit
Musik: Notensatz (generell) und Akkordeon (von Solo bis Orchester und von E- bis U-Musik)
brunsbox
Erleuchteter
****
Beiträge: 288


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 26. November 2016, 14:20:38 »

vielleicht hilft ein Blick in Capella. Dort in die captune (Strg+shift+j) / Stimmung
Gespeichert

Progs: Capella 8 /7.1, Capscan 8, Capriccio 5, CPA 3, Cap Melody Trainer 1.1, Tonica,  Finale Notepad, musescore 2,
VSTs /soundlibraries: Capella Viena Orchestra, Kontakt 4
BS: Win 10 64 bit
Interessen: Chorgesang, Notensatz
acco-boy
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 630



Profil anzeigen WWW
« Antworten #3 am: 26. November 2016, 23:32:16 »

Hallo Christof,

ausgehend von der Anregung von brunsbox habe ich nochmals nachgedacht: es gibt vielleicht noch andere Möglichkeiten, abhängig vom genauen Anwendungszweck (immer dieselbe Partitur-Konfiguration oder sehr unterschiedlich). Einige Gedanken:

1. MIDI-Player, der selbst auf verschiedene Stimmungen einstellbar ist. Ein solcher Player ist z. B. Sforzando von Plogue. Bei der Stand-Alone-Anwendung kann aber nur ein Instrument gleichzeitig verwendet werden (auch bei GM Soundfont). Zumindest habe ich keine andere Einstellmöglichkeit gefunden.

2. Eine andere Möglichkeit: direktes Bearbeiten der Soundfonts. Am einfachsten wohl bei sfz-Files, da dies - neben den Samples - nur einfache Textfiles sind, die sich mit jedem Editor bearbeiten lassen. Dort müsste nur der TUNE-Parameter eingetragen werden mit einem Wert von 8 Cent (es gehen nur ganze Zahlen, die "Wahrheit" wird irgendwo zwischen 7,5 und 8 liegen).

Ich "forsche" weiter.
Gespeichert

Gruß Günter
Programme: PriMus Publisher, SPP, MuseScore / Betriebssystem: WIN7 64bit
Musik: Notensatz (generell) und Akkordeon (von Solo bis Orchester und von E- bis U-Musik)
bassklampfe
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 673



Profil anzeigen WWW
« Antworten #4 am: 27. November 2016, 09:01:30 »

> Ich möchte gerne ein Playback für mein Schulblasorchester
> erstellen. Da unsere Mallets auf 442 Hz gestimmt sind, stimmt auch
> mein Orchester auf 442 Hz ein. Wie kann ich Primus dazu veranlassen
> auch auf 442 (anstatt auf 440Hz) das Playback abzuspielen?
> Über Tipps wäre ich sehr dankbar! VG C.C.Behrendt

Meldung
Ich habe eine Lösung per Batch-File (ich gehe mal davon aus, dass das Playback als MP3 gewünscht ist.
Dazu bin ich von meinem Script Midi2mp3.bat ausgegangen:
Code:
@echo on
SETLOCAL ENABLEEXTENSIONS
SET MIDIFILE="%~1"
SET WAVFILE="%TEMP%\%~n1.wav"
SET MP3FILE="%~p1%~n1.mp3"
SET TIMIDITY="C:\bin\Timidity++\timidity.exe"
SET LAME="C:\bin\lame3.99.5\lame.exe"
%TIMIDITY% -a -invt -Ow %MIDIFILE% -o %WAVFILE%
%LAME% -h -V 0 %WAVFILE% %MP3FILE%
Anpassen muss man hier nur TIMIDITY und LAME, die müssen installiert sein und die entsprechenden Pfade hier eingetragen.
Und natürlich muss in Timidity.cfg ein Soundfont konfiguriert sein
Code:
soundfont "C:\Files\SoundFonts\Titanic 200 GM-GS SoundFont 1.2.sf2"
Dann kann man einfach ein MID-File auf das Batch-File ziehen (oder RMK auf das Midi-File, dann Öffnen mit.. und das Batchfile auswählen) und schon bekommt man ein MP3 file.
Freundensprung

Jetzt kennt Timidity die Option -Z
Zitat
       -Z file
              Causes  the  table  of  frequencies to be read from
              file. This is useful to define a  tuning  different
              from the occidental temperate scale.
Also habe ich eine Datei freq442hz.txt erstellt:
Code:
# 442.000000 Hz
8213
8701
9219
9767
10348
10963
11615
12306
13037
13813
14634
15504
16426
17403
18437
19534
20695
21926
23230
24611
26075
27625
29268
31008
32852
34805
36875
39068
41391
43852
46460
49222
52149
55250
58535
62016
65704
69611
73750
78135
82781
87704
92919
98444
104298
110500
117071
124032
131407
139221
147500
156271
165563
175408
185838
196889
208596
221000
234141
248064
262815
278443
295000
312541
331126
350816
371676
393777
417192
442000
468283
496128
525630
556885
589999
625082
662252
701631
743352
787554
834385
884000
936565
992256
1051259
1113770
1179998
1250165
1324503
1403263
1486705
1575109
1668770
1768000
1873131
1984513
2102518
2227540
2359997
2500330
2649007
2806525
2973410
3150218
3337540
3536000
3746262
3969026
4205036
4455081
4719994
5000659
5298014
5613050
5946819
6300436
6675079
7072000
7492523
7938052
8410073
8910162
9439987
10001318
10596028
11226100
11893639
12600871
und ein neues Batchfile midi2mp3-442hz.bat
Code:
@echo on
SETLOCAL ENABLEEXTENSIONS
SET MIDIFILE="%~1"
SET WAVFILE="%TEMP%\%~n1-442hz.wav"
SET MP3FILE="%~p1%~n1-442hz.mp3"
SET TIMIDITY="C:\bin\Timidity++\timidity.exe"
SET LAME="C:\bin\lame3.99.5\lame.exe"
SET FREQ="C:\bin\freq442hz.txt"
%TIMIDITY% -a -Z %FREQ% -invt -Ow %MIDIFILE% -o %WAVFILE%
%LAME% -h -V 0 %WAVFILE% %MP3FILE%

FERTICH! MID-File auf das neue Script ziehen und schon liegt es in 442hz als MP3 vor Prost

Gespeichert

Soft:PriMusPublisher,CapalleScan8,GuitarPro(1…6),Capella(1…6),Transcribe
(+MuseScore,TuxGuitar,CakeWalk,PdfToMusic,u.v.a.m.)
Prog:Lua,C++,Perl,...
BS:W7x64,Kubuntu14.04LTS
Musik:Notensatz&Musizieren@Jazz,Rock,Chor@Bass,Gitarre,Gesang.
acco-boy
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 630



Profil anzeigen WWW
« Antworten #5 am: 27. November 2016, 22:41:03 »

Da habe ich wahrscheinlich das "Playback" falsch verstanden und mit direktem Abspielen einer Partitur in PriMus gleichgesetzt.

Ist tatsächlich die Herstellung einer Audio-Datei mit 442 Hz Grundstimmung gefragt, so ist die Methode von bassklapfe sicher die Schnellste. Die grundlegenden Schritte sind

1. Erzeugen der Audio-Datei aus dem Midi-File. Möglichkeiten (ohne das Batch-File):
  • Mitschneiden der Soundkartenausgabe beim Abspielen aus PriMus (geht super mit VirtualMidiSynth)
  • Direkter Export aus einem Sounfont-Player (z. B. SynthFont), während des Abspielens oder durch Umwandeln eines aus PriMus exportierten MIDI-Files

2. Ändern der Stimmung
  • Beim Abspielen durch geeigneten Player mit dieser Funktion (Bsp. Impulse Media Player, der kann viele Formate beim Abspielen "live" in der Tonhöhe/Stimmung anpassen)
  • durch Programme zur Audio-Bearbeitung mit der passenden Funktion (Transponieren, Harmonisieren etc.) wie z. B. Audacity

Man kann natürlich auch alles in einer DAW mit passenden Instrumenten aufnehmen und dort dann z. B. einen "Tuner" als Effekt einschleifen ... aber jetzt wird zu aufwändig.
Gespeichert

Gruß Günter
Programme: PriMus Publisher, SPP, MuseScore / Betriebssystem: WIN7 64bit
Musik: Notensatz (generell) und Akkordeon (von Solo bis Orchester und von E- bis U-Musik)
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: