Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Partiturformat  (Gelesen 199 mal)
Prader
Novize
*
Beiträge: 36


Profil anzeigen
« am: 23. April 2017, 12:22:40 »

Hallo
Ich bin kein versierter Capella Benutzer, darum verwende ich vielleicht etwas unkonventionelle Lösungsansätz für ein Problem.
Mit CapScan scanne ich z.B. aus einem Liederbuch Noten ein. Oft bedarf es dabei umfangreicher Korrekturen. Dabei übersieht man kleine Fehler, die dann in Capella zu spät enteckt werden und nicht mehr korrigiert werden können (mit meinem Wissen). Ratlos

In diesem Fall korrigiere ich den Fehler in CapScan und speichere die Partitur wieder in Capella. Dies setzt aber alle Formatierungen (Abstände der Notenzeilen, Ränder, Grössen) wieder zurück und ich muss wieder von vorne beginnen  Traurig

Deshalb meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit, das Format der Partitur durch "Alles markieren > Format übertragen", wie bei Word oder Excel, einfach auf die neue Kopie zu übertragen. Unter dem Menu "Format" habe ich nichts gefunden.

Gruss Prader
Gespeichert
Paul Villiger
Erleuchteter
****
Beiträge: 492


Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 23. April 2017, 12:41:38 »

Hallo Prader
für die schnelle Formatierung nach CapScan verwende ich das Skript QuickFormat. Wenn die Parameter einmal eingestellt sind geht es sehr schnell. Weitere Skripts mit einer ähnlichen Funktion sind "Rohformatierer" und "Layout kopieren".
Link: http://wiki.sins942.ch/index.php?title=Skript_Handbuch#Layout
Gruss Paul
Gespeichert
Prader
Novize
*
Beiträge: 36


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 23. April 2017, 14:51:53 »

Hallo Paul
Vielen Dank für deine rasche Antwort. Dankeschön
Skripte sind Neuland für mich. Ich habe das Skript 'Layout kopieren' heruntergeladen und im Ordner 'Capella>Skripte' gespeichert.
Nun kann ich das Skript in Capella starten, ich habe nur 2 Kriterien ausgewählt:
 - Seitenränder
 - Abstand erstes/zwischen Systemen
Trotzdem entspricht in der bearbeiteten Partitur der Abstand nur teilweise dem Original. Die Abstände der Systeme und zwischen den Systemen stimmen nicht. Insbesondere auf der zweiten Seite wird fast nichts geändert. Ratlos

Gruss Prader
Gespeichert
brunsbox
Gelehrter
***
Beiträge: 237


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 23. April 2017, 15:06:18 »



In diesem Fall korrigiere ich den Fehler in CapScan und speichere die Partitur wieder in Capella. Dies setzt aber alle Formatierungen (Abstände der Notenzeilen, Ränder, Grössen) wieder zurück und ich muss wieder von vorne beginnen  Traurig


Du kannst in capscan unter Bearbeiten/Optionen/Speichern einstellen dass die Zeilenabstände eben nicht durch capscan verändert werden
Gespeichert

[size=67]Progs: Capella 7.1, Capscan 8, Capriccio 5, CPA 3, Cap Melody Trainer 1.1, Tonica,  Finale Notepad, musescore 2,
VSTs /soundlibraries: Capella Viena Orchestra, Kontakt 4
BS: Win 10 64 bit
Interessen: Chorgesang, Notensatz
Prader
Novize
*
Beiträge: 36


Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 23. April 2017, 15:37:32 »

Guter Lösungsansatz. Ich habe diese Einstellung ausprobiert. Die Systeme wurden alle in gleichem Abstand ausgegeben.
Dann habe ich versucht das Layout der Originalpartitur zu kopieren.
Das Skript hat aber gar nichts geändert. Ratlos
Gespeichert
Paul Villiger
Erleuchteter
****
Beiträge: 492


Profil anzeigen WWW
« Antworten #5 am: 23. April 2017, 23:38:04 »

Layout Kopieren bietet noch die Möglichkeit "Zusätzliche Zeilenabstände entfernen", da capscan zusätzlich Abstände nicht über das Mustersystem steuert, sondern bei jeder Notenzeile anhängt.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: