Seiten: [1] 2 3   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Funktionen, die man sich wünscht...  (Gelesen 7633 mal)
Schmidtinger
Adept
**
Beiträge: 68


Profil anzeigen
« am: 04. August 2009, 11:45:24 »

Bei der täglichen Arbeit mit Capella gibt es immer wieder Momente, in denen man sich wünscht, dass es für das, was man gerade von Hand macht einen Button/ein Tastenkürzel gibt, der das dann automatisch macht und mir einen Teil meiner Arbeit abnimmt.
Ich eröffne hiermit quasi den Wunschzettel für zukünftige Funktionen:
Gespeichert

System/Software: Win7 Professional 64bit, Capella 7, CapellaScan 7, Audite 6.5
auf Hardware: 2x Intel Xeon X5650, 48GB DDR3 RAM, 2x ATI Radeon 5750
Schmidtinger
Adept
**
Beiträge: 68


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 04. August 2009, 11:46:27 »

1. Ich wünsche mir eine Wiederholfunktion (Strg+y) wie sie in vielen Prgrammen (z.B. Microsoft Word) seit Jahren existiert.
Gespeichert

System/Software: Win7 Professional 64bit, Capella 7, CapellaScan 7, Audite 6.5
auf Hardware: 2x Intel Xeon X5650, 48GB DDR3 RAM, 2x ATI Radeon 5750
Anton Stabentheiner
Gelehrter
***
Beiträge: 117


Profil anzeigen WWW
« Antworten #2 am: 04. August 2009, 14:59:15 »

Hoffen wir das Beste!

Hatte das schon vor Jahren bei Capella urgiert (wie wahrscheinlich einige andere Benutzer).

Capella kann für den Preis recht viel, allerdings ging das zum Teil auf Kosten der Stabilität, nicht alle Funktionen waren in der Vergangenheit voll ausprogrammiert.

Mit besten Grüßen
Anton Stabentheiner
Gespeichert
jjvbsag
Novize
*
Beiträge: 26


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 04. August 2009, 16:36:21 »

Zitat von: "Schmidtinger"
Ich eröffne hiermit quasi den Wunschzettel für zukünftige Funktionen:
(Nicht nur in Hinsicht auf den zukünftigen GuitarPro Import):
  • Echte Tabulatursysteme, d.h. Ziffern für die gegriffene Saite sitzt auf der richtigen Linie, ohne daß man mit versteckten Noten und angehängten Texten tricksen muss und klingen sollte es auch richtig...[/*]
  • Verschiedene Notenlinienabstände nicht nur Groß und Klein, sondern für Tabulatur etc getrennt einstellbar[/*]
  • Barree-Linien im Gitarrengriff[/*]
  • Transponierbare Akkordbezeichnungen Editierbar und ohne den rtf-Overhead von ??kb pro Akkord[/*]
Weiterhin:
  • Eine Schlagzeugnotation, die diesen Namen verdient. Also üblichen Konventionen folgt (Fuß unten, Hand oben im Notensystem, Drums als Note, Cymbals als Kreuz etc)[/*]
  • Stimmauszüge oder gibt's das inzwischen als Script?[/*]
  • Automatisches Verstecken von Leersystemen, ohne daß einem das ständig beim Zeilenumbruch bzw Partituraufteilung das Stück durcheinanderwirbelt.[/*]
Mir würde bestimmt noch mehr einfallen, dann melde ich mich wieder angel
Gespeichert
tritonus
Novize
*
Beiträge: 42


Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 12. August 2009, 16:13:39 »

Ich finde, das ist eine tolle Idee!!!

Also: Ich wünsche mir eine Mehrfachmarkierung, wie sie in jeder Textverarbeitung enthalten ist: mit Steuerung + Mauszeiger markieren, was ich will und dann damit machen, was ich will.


@ Admin/Klaus:

Es wäre doch sicher sinnvoll, diesen Wunschzettel ganz oben an der Themenliste anzupinnen. Dann muss man ihn nicht lange suchen. Das ist sicher auch hilfreich für die Capella-Entwickler und -zuträger, die ja - so mein Eindruck - seit kurzem erfreulich rührig sind. Das wollen wir alle doch sicher anerkennen und unterstützen!

Gruß
Wolfgang
Gespeichert
PeterBecker
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1077


Profil anzeigen WWW
« Antworten #5 am: 12. August 2009, 18:03:21 »

Hallo Wolfgang,

eine Mehrfachmarkierung macht eigentlich nur bei grafischen Objekten Sinn und auch nur dann wenn sie an der selben Note verankert sind.

Und das gibt es bereits, allerdings mit Shift und Enter. Danach lassen sich die Elemente gruppieren. Merkwürdigerweise verschieben sich die gruppierten Elemente in Relation zueinander beim anschließenden verschieben der Gruppe.
Gespeichert
tritonus
Novize
*
Beiträge: 42


Profil anzeigen
« Antworten #6 am: 12. August 2009, 18:44:46 »

Hallo Peter,

mir geht es beim Thema Mehrfachmarkierung z.B. um Folgendes:

Ich will aus didaktischen Gründen im Klavier-Anfängerbereich die Pausen unsichtbar machen. Also markiere ich eine Pause mit der Maus und mache sie dann mit Strg+Umschalt+u unsichtbar. Dann kommt die nächste dran, und dann die nächste - jede Pause einzeln, und bei alternierendem Spiel beider Hände sind das viele! Das ist zeitraubend und nervenaufreibend. Markieren wie z.B. in Word und dann per obigem Befehl alle Pausen auf einer Seite auf einen Schlag unsichtbar machen fände ich traumhaft. In meinen Augen macht das sehr wohl Sinn. Geht das in Capella? Falls ja - wo steht das? Im Index habe ich's unter "markieren" nicht gefunden, und der Eintrag "Mehrfachmarkierung" existiert dort gar nicht.

Mit freundlichem Gruß an dich und schwacher Hoffnung auf Wunscherfüllung

Wolfgang
Gespeichert
PeterBecker
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1077


Profil anzeigen WWW
« Antworten #7 am: 12. August 2009, 18:49:43 »

Hallo Wolfgang,

das geht nicht, ich könnte mir aber ein Skrit vorstellen, dass alle Pausen im markierten Bereich unsichtbar macht.

Würde das helfen ?

Gruß
Peter
Gespeichert
tritonus
Novize
*
Beiträge: 42


Profil anzeigen
« Antworten #8 am: 12. August 2009, 19:25:54 »

Wow, Peter! Welch freundliches Angebot! (Ich verstehe dich doch richtig?) Und ob das helfen würde! Das wäre eine enorme Arbeitserleichterung.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass eine integrierte Funktion zur Mehrfachmarkierung, so sie denn erstmal vorhanden ist, durchaus andere sinnvolle Anwendungen provozieren könnte. Benennen könnte ich so aus dem Handgelenk keine, doch bis zur Notwendigkeit des Pausenverzauberns hatte ich ja auch den Wunsch noch nicht nach Mehrfachmarkierung. Man weiß ja nie ...

Gruß
Wolfgang
Gespeichert
Paul Villiger
Erleuchteter
****
Beiträge: 492


Profil anzeigen WWW
« Antworten #9 am: 12. August 2009, 23:05:32 »

Hallo Wolfgang,

schau mal das Skript Pausen_verbergen an. Ist es das was Du brauchst?

http://www.sins942.ch/Handbuch/Pausen_verbergen.html

Gruss Paul
Gespeichert
PeterBecker
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1077


Profil anzeigen WWW
« Antworten #10 am: 13. August 2009, 09:14:46 »

Hallo Paul, hallo Wolfgang,

von der Beschreibung her, glaube ich, dass Wolfgang was anderes meint. Ich "nagele" das Skript mal schnell zusammen. Mal sehen, ob es den Bedarf trifft.
Gespeichert
Anton Stabentheiner
Gelehrter
***
Beiträge: 117


Profil anzeigen WWW
« Antworten #11 am: 13. August 2009, 11:50:51 »

Dafür Hallo zusammen!

Mehrfachmarkierungen machen bei der Partiturbearbeitung natürlich sehr wohl einen Sinn und sparen oft viel Arbeit.

Oft genug wollte ich mehrere Noten (oder Blöcke) in verschiedenen Notenzeilen oder Stimmen vom Wert her ändern oder gemeinsam transponieren. Mit der jetztigen Blockmarkierung funktioniert das schon nicht mehr, wenn in einer Stimme ein anderer Noten- oder Pausenwert vorkommt. Man muß das also einzeln nacheinander erledigen.

Wenn man zusätzlich auch die Transponierung über die Tasten "O" bzw. "P" + "Pfeil" oder "Bild" verbessern und intuitiver machen würde, wäre das sowieso super:
Markiert man nämlich derzeit eine oder mehrere Noten und drückt "O" bzw. "P" + "Pfeil" bzw. "Bild", wird UNLOGISCHERWEISE die nächste Note NACH dem markierten Block transponiert.

Mit besten Grüßen
Anton Stabentheiner
Gespeichert
tritonus
Novize
*
Beiträge: 42


Profil anzeigen
« Antworten #12 am: 13. August 2009, 13:59:50 »

Hallo Anton,

ein sehr sympathisches und überzeugendes Statement! Beide von dir beschriebenen Anwendungsmöglichkeiten hätte ich auch schon gerne genutzt, habe aber schulterzuckend konstatiert: Geht halt nicht! - Aber bald wird's gehen ... (Ich hoffe, wir haben das laut genug gesagt ...  :wink: )


Hallo Paul,

ich wollte mich gerade daranmachen, deinen Vorschlag mal auszuprobieren. Aber Peter scheint da was Maßgeschneidertes im Sinn zu haben, das will ich erst mal abwarten. Aber ich danke dir für deine Hilfsbereitschaft!


Hallo Peter,

ich bin gespannt auf deine Fähigkeiten als Heimwerker. Und denk dran: immer schön auf den Daumen achten! ...  :wink:


Mit besten Grüßen an euch alle
Wolfgang
Gespeichert
tritonus
Novize
*
Beiträge: 42


Profil anzeigen
« Antworten #13 am: 13. August 2009, 16:19:56 »

Wie heißt es so schön: Unverhofft kommt oft!

Ich hatte gerade - unvorhersehbar und zum ersten Mal - mit Scheitelbalken zu tun über zwei Notenzeilen hinweg. Dazu muss man alle Noten z.B. in der oberen Zeile notieren und diejenigen, die in der unteren erscheinen sollen, markieren und dann nach unten verschieben. Bei vielen gleichartigen Spielfiguren ist das eine elende Klickerei; dabei wäre das mit Mehrfachmarkierung sooo easy ...

Wolfgang

_______________

Wer übrigens im Index "Scheitelbalken" eingibt, wird nicht fündig. Man muss das gesittet formulieren: Balken, gescheitelt   Augenrollen
Gespeichert
PeterBecker
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1077


Profil anzeigen WWW
« Antworten #14 am: 13. August 2009, 19:03:41 »

Hallo Wolfgang,

ich habe mal schnell ein Skript ?Pausen_verbergen? zusammengenagelt und es Dir zum testen zugeschickt.

Es funktioniert ( hoffentlich ) im Rahmen seiner Möglichkeiten. Derzeit werden Pausen in den den bei Capella möglichen Entitäten per Auswahl unsichtbar gesetzt:
 
- Markierter Bereich innerhalb einer Zeile und Stimme
- eine Stimmen in einer Zeile
- alle Stimmen in einer Zeile
- System
- Partitur

Das Skript ist noch nicht reif zur Veröffentlichung, denn ich muss intern erst noch gründlich aufräumen ( schnell zusammenkopiert ).

Gruß
Peter
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
Drucken
Gehe zu: