Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Klammer bei einzeiligem System  (Gelesen 1158 mal)
RSchu
Gelehrter
***
Beiträge: 178


Profil anzeigen
« am: 23. Mai 2011, 21:27:35 »

Hallo,
mich nervt, dass Capella auch unter 7.1 die System-Klammer nicht mehr zeigt, wenn man bis auf eine die nicht benötigten Notenzeilen löscht.
Ich helfe mir derzeit, indem ich dem System eine nicht benötigte Notenzeile zufüge, und mit negativem Versatz der anderen überlagere.

Rolf
Gespeichert
Anonymous
Gast
« Antworten #1 am: 23. Mai 2011, 22:02:43 »

Hallo Rolf,
ich habe das Problem vor etwa 6 Wochen Herrn Jungmann gemailt.
Gespeichert
Anonymous
Gast
« Antworten #2 am: 26. Mai 2011, 08:58:20 »

Wobei Capella - legt man gängige Konventionen zugrunde - durchaus recht hat: Die Klammer fasst mehrere Notenzeilen einer Partitur aus Gründen der Übersichtlichkeit zusammen. Existiert nur eine Zeile, so gibt es eigentlich keinen Bedarf für eine Zusammenfassung. Mir ist jedenfalls kein Anwendungsfall bekannt.
Wünschen darf sich der Anwender natürlich alles.  Dagegen
Ob die Umsetzung sinnvoll ist, ist eine ganz andere Frage.  Zwinker

Gruß, Karsten  Keks
Gespeichert
PeterBecker
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1096


Profil anzeigen WWW
« Antworten #3 am: 26. Mai 2011, 10:33:19 »

Das setzen dieser Klammer in diesem Fall wurde übrigens wärend des Betatests der Version 7.0  (also schon über ein Jahr her ) als nicht besonders sinnvoll explizit rausgenommen.
Gespeichert
claus
Novize
*
Beiträge: 23


Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 27. Mai 2011, 08:34:01 »

Wenn Vorseinstellungen der Konvention entsprechen, ist das durchaus sinnvoll. Aber man sollte die Möglichkeit haben, bewußt davon abzuweichen. Beispiel:  wenn man die verschiedenen Stimmgruppen einer Partitur mit Klammern zusammenfaßt, wäre es schon übersichtlicher, wenn in Systemen wo mal in einer Gruppe nur eine Zeile drin ist, die Klammer trotzdem hat - zum Beispiel zum Unterschied von anderen Stimmen, die als einzelne nie eine Klammer haben.
Wie war doch früher mal die Werbung von capella?  "Alles, was man von Hand zeichnen kann.... " Zwinker
Gespeichert

viele Grüße, Claus
Anonymous
Gast
« Antworten #5 am: 27. Mai 2011, 12:10:36 »

Zitat von: "claus"
...wenn man die verschiedenen Stimmgruppen einer Partitur mit Klammern zusammenfaßt, wäre es schon übersichtlicher, wenn in Systemen wo mal in einer Gruppe nur eine Zeile drin ist, die Klammer trotzdem hat...
Hallo Claus,
jetzt muss ich ganz schnell zurückrudern und das Gegenteil behaupten:  Dafür

Die Forderung hatte ich aus der Formulierung im 1. Beitrag missverstanden und in Capella übersehen. Dieses Verhalten wurde in Capella offenbar geändert - und entspricht übrigens damit auch nicht den Konventionen. Wenn eine Notenzeile im Mustersystem eine Systemklammer ("eckige Balkenklammer") besitzt, sollte diese auch in der Partitur sichtbar sein, unabhängig von der aktuellen Zeilenanzahl im System. Anders verhält es sich bei der geschweiften Klammer, deren Darstellung in einzeiligen Systemen tatsächlich unsinnig wäre.

Meines Erachtens sollte die von Peter genannte Entscheidung aus dem Betatest zu 7.0 noch einmal überdacht werden.
Gespeichert
bassklampfe
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 675



Profil anzeigen WWW
« Antworten #6 am: 27. Mai 2011, 13:45:18 »

Zitat von: "claus"
Wenn Vorseinstellungen der Konvention entsprechen, ist das durchaus sinnvoll. Aber man sollte die Möglichkeit haben, bewußt davon abzuweichen.
Dafür Ich unterstütze den Antrag. Das Programm darf durchaus eigene Vorstellungen haben, aber letztendlich muss gelten: Der Benutzer hat immer das Recht, etwas anders zu wollen und das Programm hat das dann umzusetzen. Sonst landen wir am Ende doch wieder bei MsPaint und das will doch keiner, oder?
Gespeichert

Soft:PriMusPublisher,CapalleScan8,GuitarPro(1…6),Capella(1…6),Transcribe
(+MuseScore,TuxGuitar,CakeWalk,PdfToMusic,u.v.a.m.)
Prog:Lua,C++,Perl,...
BS:W7x64,Kubuntu14.04LTS
Musik:Notensatz&Musizieren@Jazz,Rock,Chor@Bass,Gitarre,Gesang.
Anonymous
Gast
« Antworten #7 am: 27. Mai 2011, 22:06:32 »

Auch wenn ich persönlich keinen Bedarf für Systemklammern habe, die nur eine Notenzeile umfassen, unterstütze ich den 'Antrag', das Capella das macht, was der Benutzer konfiguriert. Dafür Allerdings fände ich es weniger schön, wenn dies auch auch bei Stimmauszügen mit nur einer Stimme der Fall wäre. Das sollte aber über die Sichtbarkeitsregeln konfigurierbar sein.
Gespeichert
Klaus
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 786



Profil anzeigen
« Antworten #8 am: 28. Mai 2011, 00:10:45 »

soweit ich mich erinnere, war es das früher...
Gespeichert

Programme: MuseScore, PriMus Publisher; Betriebssystem: Windows 10 Home 64 Bit
Interessen: Kirchenmusik, Orgel [http://www.sakralorgelforum.de], Chor, Notensatz im Allgemeinen
Anonymous
Gast
« Antworten #9 am: 28. Mai 2011, 09:40:34 »

Zitat von: "Klaus"
soweit ich mich erinnere, war es das früher...
Ja, das war es unzweifelhaft.
Gespeichert
RSchu
Gelehrter
***
Beiträge: 178


Profil anzeigen
« Antworten #10 am: 30. Mai 2011, 19:56:55 »

Und im Mustersystem geht es immer noch. Daher war mir die Logik nicht eingängig.

Rolf
Gespeichert
vio.la
Novize
*
Beiträge: 24


Profil anzeigen
« Antworten #11 am: 31. Mai 2011, 13:25:11 »

lustig, bei mir ist es genau andersrum: da ich Liederbücher (einzeilig) mache, aber manche Lieder eine zweite Stimme haben, wollte ich die Systemklammer auch nur dort haben. Bei cap04 wurden die Klammern dann aber überall angezeigt, was mir nicht gefiel.
Meine Abhilfe: als Klammer im Mustersystem eine runde Klammer setzen (Klavier), die wird nämlich nur dort angezeigt, wo ich mehr als eine Zeile im System habe.
...den Antrag unterstütze ich natürlich auch. Ich hasse Programme, die meinen, sie könnten mitdenken (Füllpausen - einfach nur krank!). Ich warte auf den Augenblick, an dem die Voltenklammern automatisch angepaßt werden, man aber dann keine halben Takte mehr damit überdachen kann...
Viola
Gespeichert
PeterBecker
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1096


Profil anzeigen WWW
« Antworten #12 am: 31. Mai 2011, 17:37:15 »

Zitat
(Füllpausen - einfach nur krank!)

Liebe Viola,

Füllpausen sind spitze, wenn man sie verstanden hat und damit auch sinnvoll einsetzen kann.

Zitat
Voltenklammern automatisch angepaßt werden, man aber dann keine halben Takte mehr damit überdachen kann

Wat willste denn nu ???

mal automatisch anpassen, mal nicht. Capella kann beides. Wird die Klammer an einem festen Taktstrich verankert wird sauber automatisch angepasst. Selbst auf einen kleinen Abstand zwischen Klammer 1 und 2 wird geachtet. Verankerst Du an den Noten wird, was Du ja in einem anderen Thread willst, geschlampt. Zusätzlich wird, wenn Du die Klammern nach Deinen eigenen Wünschen setzt und positionierst, intern ein Attribut gesetzt, dass da der Anwender seine eigenen Wünsche realisiert hat und die Klammer wird dann von späteren Automatismen ausgenommen ( ausser ein Skript ändert das aus gutem Grund zurück ).

Zitat
Ich hasse Programme, die meinen, sie könnten mitdenken

Da bist Du aber ein seltenes Exemplar. Üblicherweise wird, auch in diesem Forum, "gemeckert", wenn Capella mal nicht "mitdenkt".
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: