Seiten: [1] 2   Nach unten
Drucken
Autor Thema: capella 8 Wunschzettel  (Gelesen 1975 mal)
Klaus
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 867



Profil anzeigen
« am: 19. November 2017, 17:20:11 »

Da die neue Version 8 bereits auf dem Markt ist und es einen ersten Austausch über die damit gemachten Erfahrungen gibt, eröffne ich hier den bewährten Wunschzettel-Thread.

Achtung: Bitte Wünsche posten, aber nicht diskutieren.
Die Diskussion kann gerne in gesonderten Threads stattfinden; hier handelt es sich um eine reine Wunschsammlung. Die capella-Entwicklungsabteilung möge sich ungeniert bedienen.
Gespeichert

Programme: MuseScore, PriMus Publisher; Betriebssystem: Windows 10 Home 64 Bit
Interessen: Kirchenmusik, Orgel [http://www.sakralorgelforum.de], Chor, Notensatz im Allgemeinen
Theo
Gelehrter
***
Beiträge: 111


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 19. November 2017, 20:42:55 »

...gut, seine Wünsche hier konzentriert kundtun zu können. Mögen sie hoffentlich in endlicher Zeit Gehör finden...

Wunsch:
Druck und PDF-Export ohne Hintergrundseiten

(bzw. zumindest die Möglichkeit, sie in den Seiteneigenschaften abschalten zu können)

Erläuterung:
Seit Capella8 und Reader8 werden beim Druck (in Datei) bzw. beim PDF Export zwei(!) Hintergrundseiten mit"gedruckt" bzw. mitexportiert. Diese verhindern, dass gedruckte/exportierte Noten ohne Zusatzaufwand auf ihren eigentlichen Platzbedarf zugeschnitten (gecroppt) werden können und Noten einen transparenten Hintergrund haben.
Bei Capella7 und früher gab es keine unnötigen(?!) Hintergrundseiten.

Wie der Forumsadministrator schreibt: bitte hier nicht kommentieren!
Weitere Infos, Kommentare oder Lösungen zu diesem Wunsch bitte hier anbringen:
http://notensatz.forumprofi.de/index.php?topic=1699.0

Das ist mit dem Update auf Capella 8.04 behoben...
Gespeichert
trabajamos
Novize
*
Beiträge: 17


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 20. November 2017, 08:51:05 »

Wenn Notenbearbeitung zum Vergnügen wird - dann ist es capella 8!
Mitnichten! Capella 8 ist kein Update, sondern ein völlig anderes Programm!
Vielleicht bin ich schon zu alt oder nicht intelligent oder flexibel genug.
Ich kann z.B. meinen Arbeitsplatz am Bildschirm nicht mehr individuell einrichten.
Meine Frau weigert sich mit diesem Programm zu arbeiten. Bis CAP 7 war Capella Neulingen sehr schnell beizubringen.
Mit hervorragenden Ergebnissen. (War von der DOS Version von Anfang an dabei)
Da haben sich die Entwickler wohl "verkopft"! Von intuitiver Bedienung kann ich da nichts erkennen.
Das wird wohl nichts mit dem Erwerb. Schade! Ist wohl was für die nächste Generation.
Wenn es den Herrn Paul Villinger (z.B. augenfreundliches Textfeld) oder Herr Becker und andere engagierte User nicht gäbe hätte ich schon längst gewechselt. Das sind die wahren Programmier Experten.
Komme mit Cap 7 gut über die Runden.  Dafür
Guten Tag
Gruß aus Innsbruck, Tirol
trabajamos, Sänger und stellv. Chorleiter
Capscan 8, Capella 7.1.
Desktop PC mit W7 prof., W10 prof. Tablet mit W10, Notebook W10 prof.



Gespeichert

Gruß aus Innsbruck, Tirol
trabajamos, Sänger und stellv. Chorleiter
Capscan 8, Capella 7
Desktop PC mit W7 prof., W10 prof. Tablet mit W10, Notebook W10 prof.
fueschtel
Gelehrter
***
Beiträge: 245



Profil anzeigen WWW
« Antworten #3 am: 20. November 2017, 16:44:42 »

Hallo zusammen,

Wunsch 1:

In der oberen Menüleiste vermisse ich die Schaltflächen "Kopieren+Einfügen+Ausschneiden" Außerdem fehlt immer noch die Schaltfläche "Wiederholen".
Da ich keinen Bildschirm im Format 16:9 besitze, habe ich den linken und rechten Bereich meist eingeklappt. Ich käme somit schneller an diese Funktionen heran. Die Wiederholfunktion erspart gerade beim Setzen von gleichen Artikulationszeichen viel hin- und hergeklicke durch verschiede Fenster.


Wunsch 2:

Beim Markieren von Noten sind die blauen Pfeile viel zu groß. Sie verdecken häufig gesetzte Artikulationszeichen, die über die Vorschaufunktion zu sehen sein sollten.


Wunsch 3:

Wenn der linker, rechter, oder beide Bereiche ausgeklappt sind und der Zoom auf Seitenbreite gewählt wurde, danach ein Bereich wieder eingeklappt wird, müsste der Arbeitsbereich sich auch automatisch auf Seitenbreite
einstellen und nicht verkleinert stehen bleiben! Ebenso bei umgekehrter Reihenfolge.
Gespeichert

Gruß Manfred

Programme: capella 8.0; capella-scan 8.0
Betriebssystem: Windows 10, 64 bit
Interessen: Leite in Hamburg das Querflötenensemble "Die Silberlinge"
http://www.die-silberlinge.de
asterdos
Gelehrter
***
Beiträge: 144


o să se găsească câteodată…


Profil anzeigen WWW
« Antworten #4 am: 21. November 2017, 14:47:56 »

Moin allerseits,
meine folgenden Wünsche hatte ich bereits auf dem capella7-Wunschzettel eingetragen, sie bestehen aber auch weiterhin für capella8:

ich wünsche mir dringend, auch eckige Sekundärklammern setzen zu können (siehe Elaine Gould „Hals über Kopf“ S. 568 ff). In capscan wird die Möglichkeit angeboten, allerdings erscheint beim Übertrag nach capella lediglich eine geschweifte Klammer.

Ferner wäre es schön, wenn das Akkoladentrennzeichen bearbeitbar (evtl. dickere und/oder längere Balken) und wählbar auch zusätzlich auf der rechten Seite setzbar wäre (E. Gould Seite 574).

Viele Grüße, asterdos
Gespeichert

Betriebssystem: Windows 7-64bit; Programme: jeweils neueste Versionen von capella 7+8 mit CVO, capellaScan, capellaReader, capriccio, tonica fugata; capella-Nutzer seit DOS-Zeiten, als das Programm noch "allegro" hieß
Instrument: Bassposaune
gblatt
Novize
*
Beiträge: 1



Profil anzeigen
« Antworten #5 am: 27. November 2017, 18:08:18 »

Hallo allerseits,
die folgenden Wünsche betreffen die Neueingabe oder Änderung bereits eingegebener Noten und sind schon sehr alt. Sie wurden leider auch mit Capella 8 nicht erfüllt:

1. Überschreibmodus oder Einfügemodus
Ich möchte an einem Takt arbeiten können ohne dass der Rest der Zeile oder der Partitur sich nach links oder rechts bewegt.

2. Tonhöhenmodus
Ich spiele neue Notenhöhen ein und aus einer wählbaren Referenzzeile werden die Notenwerte übernommen.

3. Notenwertmodus
Ich ändere an einer Melodielinie nicht die Notenhöhe, sondern den individuellen Wert.

Bei diesen Aktionen müssen evtl. die übrigen Noten und/oder die Pausen angepasst werden, das sollte automatisch gehen  Smile

Viele Grüße an alle treuen Capella - Fans  Dankeschön
Gespeichert

ehemaliger Tanzmucker, jetzt Chorleiter und nebenamtl. Organist, seltener jetzt: Dirigent Blasmusik
Capella 8, MuseScore 2, Primus, Oktava
auf Windows 10 und Macbook Air High Sierra
musiccor
Novize
*
Beiträge: 2


Profil anzeigen
« Antworten #6 am: 01. Dezember 2017, 12:35:38 »

Mein - langer - Wunschzettel, das meiste wie auch schon in V7 vermisst:


- 1. Stimmenauszüge:
    Voreinstellungen sollten möglich sein
       - Quer- oder Längsformat
       - Anzahl Takte je Zeile (bei max. Anzahl Noten, je Zeile mit Ausnahmeregel)
       - Zeilenhöhe
       - Zeilen- bzw. Systemabstände
       - Taktnummerierung + Rehearsal-Marker (Buchstaben oder Zahlen)
       - Umwandeln von Pausen in Mehrtaktpausen, auch mit der Option "an Rehearsal-Marker trennen"
       - Überschrift, Arrangeur, Instrument, Tempo, Stil, etc. (alles was über der ersten Seite stehen muss)
             1x für die Partitur voreingestellt, dann für alle Stimmauszüge übernehmen
             und das mit einigen Infos auch für die weiteren Seiten (Kleine Kopf- oder Fußzeile)

       im Moment benötigt man für einen einzelnen Auszug aus einer Bigband-Partitur (zweiseitig) locker 1h oder
       mehr, selbst wenn man Capella gut beherrscht, das ist eine Zumutung.

- 2. Anker an Taktstriche für grafische Objekte
       Es gibt Objekte, die gehören an Taktstriche angeknüpft, nicht an Noten und Pausen
       - Rehearsal-Marker
       - Voltenklammern
       - Textinfos wie z.B. "Play only if no Horns" / "2nd Time only" /....
       Taktstriche und Wiederholungszeichen stehen aber nicht als Ankerpunkt zur Verfügung

- 3. Seitennummerierung
       - Automatisch
       - Korrekt
       - Nach vorauswählbaren Vorgaben
            (Position Oben, Unten // Rechts, Links, Mittig, Immer Aussen, Immer Innen)
            (Schriftart und -größe)

- 4. "Masterzeile"
       damit meine ich eine Zeile, aus der für die Stimmenauszüge die allgemeingültigen Infos übernommen werden:
       - Rehearsal-Marker
       - Taktnummerierungsvorgaben
       - Dynamik, optional, wenn für alle Stimmen identisch
       - Vortragsangaben (Tempowechsel, Style, Spielweise,....)
       Am besten wäre es, wenn das tatsächlich eine "leere Stimme" wäre, in der nur diese Infos eingetragen sind,
       diese dann aber in allen Stimmen erscheinen

- 5. Haltebögen

       Bindebögen kann man schön selbst nachbearbeiten, Haltebögen aber nicht und diese sehen manchmal nicht
       so aus, wie es ein professioneller Notensatz erfordert.

- 6. Artikulationszeichen
       Hier gibt es feste Regeln, und diese lautet nicht "immer gleich über dem System".
       Wieso werden die Direktformatierungen so unflexibel und dabei auch noch an die falsche Höhe positioniert?
       Und wieso gibt es überhaupt zwei Arten von Staccato, Legato, Betonungszeichen?


Nach der großartigen Ankündigung von Capella 8 in mehreren "Sätzen" bin ich von den Verbesserungen doch etwas enttäuscht. Ich hätte größere Fortschritte im wichtigsten Bereich "Notensatz" erwartet.
Vielleicht fließt von o.g. Wünschen (und den Wünschen der anderen Nutzer) ja einiges bald in kommende Updates ein.

Aus meiner Sicht kann es gerne auch zu einem höheren Preis eine "Pro-Version" und dafür eine günstigere "Hobby-Variante" geben.



Gespeichert
l.willms
Erleuchteter
****
Beiträge: 426



Profil anzeigen WWW
« Antworten #7 am: 01. Januar 2018, 13:14:26 »


Nach der großartigen Ankündigung von Capella 8 in mehreren "Sätzen" bin ich von den Verbesserungen doch etwas enttäuscht. Ich hätte größere Fortschritte im wichtigsten Bereich "Notensatz" erwartet.

Siehe dazu meinen Kommentar im Strang "Erste Erfahrungen". Die grundlegende Änderung ist der tiefgreifende Umbau des Programms auf die Qt-Bibliothek.

Vielleicht fließt von o.g. Wünschen (und den Wünschen der anderen Nutzer) ja einiges bald in kommende Updates ein.

Nachdem der Umbau für Qt geschafft ist, sollte das möglich sein.

Aus meiner Sicht kann es gerne auch zu einem höheren Preis eine "Pro-Version" und dafür eine günstigere "Hobby-Variante" geben.
Gibt es doch -- capella Start mit eingeschränktem Funktionsumfang.


Ein Wunsch von mir: die Abschnittsmarken (Rehearsal marker) sollten vom Programm automatisch neu nummeriert werden, wenn eine hinzugefügt oder weggenommen wird. Wenn Taktnummern automatisch durchnummeriert werden, sollte das bei Abschnittsmarken auch möglich sein (Ich hab das bei einer Präsentation von Finale gesehen). Und zwar sowohl numerisch als auch alphabetisch.


Gespeichert
huberlix
Novize
*
Beiträge: 5


Profil anzeigen
« Antworten #8 am: 29. Januar 2018, 07:49:48 »

Ich habe öfter das Fadenkreuz benutzt, um bei mehreren kleineren Liedern auf einer Seite, die Überschriften mittig auszurichten. Das ist leider nicht mehr vorhanden.
Noch besser wäre eine Textoption "mittig auf Seite ausrichten".

Früher konnte man mit strg-w bestimmte Aktionen wiederholen. Z.B. Oktavieren, oder Diatonisch verschieben.
Jetzt wird mit strg-w das Fenster geschlossen!?
Oder gibts dafür ne neue Tastenkombi?
Gespeichert
brunsbox
Erleuchteter
****
Beiträge: 374


Profil anzeigen
« Antworten #9 am: 30. Januar 2018, 09:51:06 »

Schreibe Deine Überschriften in einem Textfeld das zentriert ist (Strg+T). In der Mitte der Umrandung ist eine kurze vertikale Linie. Jetzt kannst Du das Textfeld an der oberen Umrandung der Partitur mittig positionieren. Für weitere Überschriften eine vertikale Hilfslinie erzeugen und mittig an der Markierung der Umrandung positionieren. Die Hilfslinie kannst Du als Galerieobjekt speichern. Rechte Maustaste auf die Linie und "in Galerie kopieren" auswählen
Gespeichert

Progs: Capella 8 /7.1, Capscan 8, Capriccio 5, CPA 3, Cap Melody Trainer 1.1, Tonica,  Finale Notepad, musescore 2,
VSTs /soundlibraries: Capella Viena Orchestra, Kontakt 4
BS: Win 10 64 bit
Interessen: Chorgesang, Notensatz
huberlix
Novize
*
Beiträge: 5


Profil anzeigen
« Antworten #10 am: 31. Januar 2018, 07:36:12 »

Ja, hab ich so gemacht.

Aber es könnte so einfach sein...
Einfach ein Button "Auf Seitenmitte platzieren"
Gespeichert
huberlix
Novize
*
Beiträge: 5


Profil anzeigen
« Antworten #11 am: 31. Januar 2018, 07:40:26 »

Früher wurden Bindebögen/crescendo bei klick auf den Anker ausgerichtet. Funktioniert jetzt bei Cap8 nicht mehr.

Bitte wieder einbauen!
Gespeichert
gus_bachus
Gelehrter
***
Beiträge: 124


..ich bin ich...


Profil anzeigen WWW
« Antworten #12 am: 04. Februar 2018, 13:28:56 »

 Lupe
 - es mag für etliche eine überflüssige Spielerei sein, aber ich denke es kann bei einem Sprung von CAP 7 auf 8 nicht mehr ein überdurchschnittlicher Aufwand sein:

Ich baue in meinen Liedblättern gerne Dekorationen ein, seien es dem Thema entsprechend Clips oder "nur" Ornamente.

Diese Bilder möchte ich gerne manchmal stufenlos, manchmal in 90° Sprüngen drehen.

Leider ist das auch bei CAP 8 wieder bzw. noch immer nicht möglich... Traurig 

Es ist zwar möglich, das gewünschte Bild vor dem Einfügen in Capella in einem Grafikprogramm zu drehen,
wenn ich jedoch noch etwas ändern will muss ich das Bild in Capella wieder löschen,
 im Grafikprogramm wieder ändern und wieder nach Capella holen... Traurig

Ich weiss, Capella ist kein Grafikprogramm und kenne die Mitbewerber zu wenig ob diese meine Wünsche erfüllten..

Aber vielleicht bewegt sich Capella doch noch ...

Und vielleicht überlege ich mir dann auch noch ob ich auf CAP 8 eine Aufzahlung investiere....

 Hilfe
Gespeichert

Vielen Dank,
Gruss Gust

Win10-64
CAP7, CAPSCAN8, CPA3
FIN Notepad, Primus free
Chorgesang, Notation, Volks-/Voix-/Folk-/Musik und Gesang
Nobbie
Gelehrter
***
Beiträge: 173


Profil anzeigen
« Antworten #13 am: 18. Februar 2018, 13:38:10 »

Zwei Dinge wünsche ich mir, wenn Punkt 1 wenigstens gemacht wird, kaufe ich definitiv Capella 8 auch zum Vollpreis:

1) Die Halslänge, welche auch den Abstand einer Verbalkung zu den Notenköpfen bestimmt, wird in Capella mit einem Raster verändert, nämlich die minimale Änderung ist ein halber Notenlinienabstand. Auch wenn das plausibel erscheint (weil auch ein Halbtonschritt der kleinste vertikale Notenkopfabstand ist), ist dieses Raster zu grob! Capella nimmt ja selbstbewusst Bezug auf Elaine Gould, genau das tue ich auch und wer das Werk wirklich kennt, wird wissen, dass für viele Notenkonstrukte die Verbalkung um einen viertel(!) Linienabstand angepasst werden muss. Leider gibt es für dieses Problem keinen Workaround in Capella (für viele andere Probleme kann man sich mit "Trickserei" behelfen, hier leider NICHT), deswegen meine Bitte: Bitte ändert das Datenmodell und die Technik, bitte ermöglicht es, dass man den Notenhals um eine viertel Linienhöhe verändern kann. Das wäre ein ganz entscheidender Schritt in Richtung besseres Druckbild!

2) Mein leidiges Liedtextproblem (seid eh und je in Capella ungelöst, zigfach angemahnt) besteht auch jetzt immer noch: Melismenunterstrich (zum Überbinden der Endsilbe über mehrere Noten) funktioniert nicht am Zeilenende, wenn die Note auf die Folgezeile gebunden wird. Der Unterstrich reißt zu früh ab, in der Folgezeile fehlt er ganz. Ich muss mir jedesmal umständlich mit grafischen Linien helfen (immerhin, im Gegensatz zu Punkt 1 kann man wenigstens etwas machen mit halbwegs vertretbarem Aufwand).
Gespeichert
Klaus
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 867



Profil anzeigen
« Antworten #14 am: 18. Februar 2018, 15:19:20 »

Die Melismenstriche im Wortinneren sind nach wie vor "unbehandelt"; capella setzt stur nach jeder Note einen Strich, das Ergebnis bedarf fast immer zeitraubender Nachbearbeitung durch den User. Traurig
Andere Notationsprogramme richten die Melismenstriche automatisiert und optisch sehr gefällig ein (sowohl was deren Anzahl als auch deren Ausrichtung betrifft).
Gespeichert

Programme: MuseScore, PriMus Publisher; Betriebssystem: Windows 10 Home 64 Bit
Interessen: Kirchenmusik, Orgel [http://www.sakralorgelforum.de], Chor, Notensatz im Allgemeinen
Seiten: [1] 2   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: