Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Artikel in c't Nr. 3/2018 über capella 8  (Gelesen 400 mal)
l.willms
Erleuchteter
****
Beiträge: 429



Profil anzeigen WWW
« am: 04. Februar 2018, 11:53:26 »

im Heft 3 vom 20.1.2018 auf Seite 51. Online leider nur für Plus-Abonennten oder gegen 99 cent: https://www.heise.de/ct/ausgabe/2018-3-Notensatzprogramm-Capella-8-3942374.html

"Überarbeiteter Notentipper" ist der Artikel von dem Dr. Justus Noll überschrieben, der für alle c't-Artikel zu Notensatzprogrammen zuständig ist, der auch die immer wieder mal erscheinenden Übersichts- und Vergleichsartikel schreibt.

Die Überschrift ist zweideutig: hat der Justus Noll sich beim Tippen von Noten überarbeitet? Oder ist das Programm überarbeitet worden?

Ich erlaube mir mal Zitate aus dem ersten und dem letzten Absatz:

Zitat
Capella arbeitet wie eine Noten-Schreibmaschine. Man schreibt eine fortlaufende Zeile und setzt den Cursor wie bei einem Textverarbeitungsprogramm vor das zu bearbeitende Zeichen.

Zitat
Insgesamt hat Capella einen großen Sprung gemacht. Auch dank der Portierung auf den Mac ist das Notensatzprogramm in puncto Bedienkomfort auf dem Weg in die Spitzenklasse, die bisher Dorico, Sibelius, Finale und MuseScore vorbehalten war.
Gespeichert
Henning
Gelehrter
***
Beiträge: 150


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 04. Februar 2018, 12:52:56 »

Zitat
Insgesamt hat Capella einen großen Sprung gemacht. Auch dank der Portierung auf den Mac ist das Notensatzprogramm in puncto Bedienkomfort auf dem Weg in die Spitzenklasse, die bisher Dorico, Sibelius, Finale und MuseScore vorbehalten war.
Großartig!  Smile
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: