Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: capella kann eigene xml-Dateien nicht öffnen  (Gelesen 867 mal)
asterdos
Erleuchteter
****
Beiträge: 260


o să se găsească câteodată…


Profil anzeigen WWW
« am: 09. März 2018, 13:51:53 »

Moin, allerseits,
da ich demnächst Sibelius-Noten von einem Bekannten via xml-Ex- und Import verarbeiten möchte, habe ich, um mich schonmal vorzubereiten, eine meiner Partituren von capella (sowohl mit 7 als auch mit 8 probiert) als xml-Datei exportiert und anschließend versucht, die so gebildete Datei in capella wieder einzulesen. Fehlanzeige!  Verschwörung

Fehlermeldung: Error: Measure 6 (number 6): system break in part P2 prior to part P1

Was ist da los...?  Ratlos
Viele Grüße, asterdos
Gespeichert

Betriebssystem: Windows 7-64bit; Programme: jeweils neueste Versionen von capella 7+8 mit CVO, capellaScan, capellaReader, capriccio, tonica fugata; capella-Nutzer seit DOS-Zeiten, als das Programm noch "allegro" hieß
Instrument: Bassposaune
brunsbox
Erleuchteter
****
Beiträge: 420


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 09. März 2018, 14:30:51 »

schick mir die capx mal per Mail
Gespeichert

Progs: Capella 8 /7.1, Capscan 8, Capriccio 5, CPA 3, Cap Melody Trainer 1.1, Tonica,  Finale Notepad, musescore 2,
VSTs /soundlibraries: Capella Viena Orchestra, Kontakt 4
BS: Win 10 64 bit
Interessen: Chorgesang, Notensatz
asterdos
Erleuchteter
****
Beiträge: 260


o să se găsească câteodată…


Profil anzeigen WWW
« Antworten #2 am: 09. März 2018, 14:57:26 »

Lieber brunsbox,
ich habe Dir soeben meine Dateien zugemailt.
Dein Link sagt mir lediglich, dass ich keinerlei Berechtigungen habe...
VG, asterdos
Gespeichert

Betriebssystem: Windows 7-64bit; Programme: jeweils neueste Versionen von capella 7+8 mit CVO, capellaScan, capellaReader, capriccio, tonica fugata; capella-Nutzer seit DOS-Zeiten, als das Programm noch "allegro" hieß
Instrument: Bassposaune
brunsbox
Erleuchteter
****
Beiträge: 420


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 09. März 2018, 15:01:38 »

habe Dir eine mxl von mir per Mail geschickt. Habe Deine gerade bekommen, werde ich testen
Gespeichert

Progs: Capella 8 /7.1, Capscan 8, Capriccio 5, CPA 3, Cap Melody Trainer 1.1, Tonica,  Finale Notepad, musescore 2,
VSTs /soundlibraries: Capella Viena Orchestra, Kontakt 4
BS: Win 10 64 bit
Interessen: Chorgesang, Notensatz
asterdos
Erleuchteter
****
Beiträge: 260


o să se găsească câteodată…


Profil anzeigen WWW
« Antworten #4 am: 09. März 2018, 15:16:31 »

Putzig, Deine Datei konnte ich problemlos in Cap7, Cap8 und Capella-Reader8 öffnen, obwohl die Endung mxl und nicht xml lautet.
Ich habe meine xml-Datei mal spaßeshalber nach mxl umbenannt, aber da hieß es nur: Ungültiges Dateiformat.
Es scheint also wohl irgendwie an meiner Partitur zu liegen.

Übrigens: Dein Beispiel demonstriert mal wieder den unsäglichen Umgang von capella mit Bindebögen! (Ich möchte hier jetzt vorsichtshalber kein Emoji eintragen, damit Du es nicht versehentlich auf Dich beziehst.)

Danke, dass Du Dich in meine Datei reinknien willst; aber mach Dir bitte keinen Stress: es besteht keinerlei Zeitdruck.

VG, asterdos
Gespeichert

Betriebssystem: Windows 7-64bit; Programme: jeweils neueste Versionen von capella 7+8 mit CVO, capellaScan, capellaReader, capriccio, tonica fugata; capella-Nutzer seit DOS-Zeiten, als das Programm noch "allegro" hieß
Instrument: Bassposaune
brunsbox
Erleuchteter
****
Beiträge: 420


Profil anzeigen
« Antworten #5 am: 09. März 2018, 15:29:23 »



Übrigens: Dein Beispiel demonstriert mal wieder den unsäglichen Umgang von capella mit Bindebögen! (Ich möchte hier jetzt vorsichtshalber kein Emoji eintragen, damit Du es nicht versehentlich auf Dich beziehst.)

lass einmal das Skript "Liederbindebögen anpassen" durchlaufen!
Gespeichert

Progs: Capella 8 /7.1, Capscan 8, Capriccio 5, CPA 3, Cap Melody Trainer 1.1, Tonica,  Finale Notepad, musescore 2,
VSTs /soundlibraries: Capella Viena Orchestra, Kontakt 4
BS: Win 10 64 bit
Interessen: Chorgesang, Notensatz
asterdos
Erleuchteter
****
Beiträge: 260


o să se găsească câteodată…


Profil anzeigen WWW
« Antworten #6 am: 09. März 2018, 15:42:15 »

Sehr beeindruckend, aber als eingeschworener Gould-Fan (seit kurzem) bin ich der Meinung, capella sollte das von sich aus richtig machen (Bringschuld).
Aber, ich weiß, uraltes Problem (um so trauriger).
Gespeichert

Betriebssystem: Windows 7-64bit; Programme: jeweils neueste Versionen von capella 7+8 mit CVO, capellaScan, capellaReader, capriccio, tonica fugata; capella-Nutzer seit DOS-Zeiten, als das Programm noch "allegro" hieß
Instrument: Bassposaune
manhattan
Novize
*
Beiträge: 17


Profil anzeigen
« Antworten #7 am: 09. März 2018, 21:10:10 »

Capella 8 hat auch Probleme, eigene XML-Dateien zu öffnen, welche eine Tabulatur enthalten. Die Tabulatur wird im Violinschlüssel geschrieben, mit einem "hübschen" Versetzungszeichensalat.

Fremde XML Dateien mit Tabulatur öffnet es gar nicht.
Gespeichert

Betriebssystem: Windows 10 pro, 64-bit
Programme: Capella 8, Capella-scan 8, MuseScore 2.3.1
Interessen: Schulmusik, Klavier, Gesang, Jazz
brunsbox
Erleuchteter
****
Beiträge: 420


Profil anzeigen
« Antworten #8 am: 10. März 2018, 10:16:59 »


Es scheint also wohl irgendwie an meiner Partitur zu liegen.



Es liegt an den leeren Zeilen im Mustersystem. Der XML Export verarbeitet auch die unbenutzten Mustersystemzeilen. In einer normalen Zeile ist der Systemumbruch bei measure number="9" und in der unbenutzten Zeile bei measure number="6", was beim Import zum Fehler führt. Löscht man vor dem Export alle unbenutzten Mustersystemzeilen, so funktioniert der Import.
Gespeichert

Progs: Capella 8 /7.1, Capscan 8, Capriccio 5, CPA 3, Cap Melody Trainer 1.1, Tonica,  Finale Notepad, musescore 2,
VSTs /soundlibraries: Capella Viena Orchestra, Kontakt 4
BS: Win 10 64 bit
Interessen: Chorgesang, Notensatz
asterdos
Erleuchteter
****
Beiträge: 260


o să se găsească câteodată…


Profil anzeigen WWW
« Antworten #9 am: 10. März 2018, 12:36:19 »

Moin, allerseits,
brunsbox hat sich so richtig meines Problems angenommen, dass mir schon die Spucke wegbleibt;
Dankeschön, Anbeten und  Freundensprung!

Unter anderem hat er auch noch das capella-Betatesterteam involviert.
Folgendes hat einer der dortigen Mitarbeiter bemerkt (könnte auch für Andere von Interesse sein):

Der XML Export verarbeitet auch die unbenutzten Mustersystemzeilen. In einer normalen Zeile ist der Systemumbruch bei measure number="9" und in der unbenutzten Zeile bei measure number="6", was beim Import zum Fehler führt. Löscht man vor dem Export alle unbenutzten Mustersystemzeilen, so funktioniert der Import.

Beim Testen ist mir noch ein komisches Phänomen aufgefallen - Datei dateiname.capx:
- in der capx Datei alle unbenutzten Zeilen gelöscht und Datei als XML exportiert (gleicher Dateiname mit Endung xml)
- capx Datei nicht gespeichert und capella beendet
- capella öffnen und xml Datei einlesen -> es sind alle Mustersystemzeilen vorhanden!!!
Wenn die xml Datei umbenannt wird tritt das Phänomen nicht auf.


Es gibt immer wieder Überraschungen - eben auch bei capella-Produkten...
Viele Grüße, asterdos
Gespeichert

Betriebssystem: Windows 7-64bit; Programme: jeweils neueste Versionen von capella 7+8 mit CVO, capellaScan, capellaReader, capriccio, tonica fugata; capella-Nutzer seit DOS-Zeiten, als das Programm noch "allegro" hieß
Instrument: Bassposaune
l.willms
Erleuchteter
****
Beiträge: 429



Profil anzeigen WWW
« Antworten #10 am: 13. März 2018, 13:11:41 »

Putzig, Deine Datei konnte ich problemlos in Cap7, Cap8 und Capella-Reader8 öffnen, obwohl die Endung mxl und nicht xml lautet.

Das ist völlig normal. MXL ist die Endung für das komprimierte MusicXML. Ds Format folgt einem Standard von einem Containerformat, dessen Name ich im Moment nicht aus meinem Gedächtnis kramen kann, und auch nicht im Web finden. OpenDocument und Microsoft Office ab Version 2010 (?) benutzen m.W. dasselbe Containerformat und auch Corel Draw ab Version 14. Das Tutorial zu MXL verweist auf die Spezifikation der JAR-Dateien von Java.

capella konnte das schon in Version 7 importieren, aber nicht schreiben. Ich hatte mir seinerzeit ein eigenes Python-Script geschrieben, um unkomprimierte MusicXML-Dateien zu MXL zu komprimieren. Die können bis zu 20 mal kleiner sein als die ursprüngliche XML.

Ich habe meine xml-Datei mal spaßeshalber nach mxl umbenannt, aber da hieß es nur: Ungültiges Dateiformat.

Das ist auch klar: wenn man dem Programm erzählt, er habe das komprimierte Containerformat vor sich, und es die .MXL erstmal unZIPped, dann findet es darin keine XML-Datei.
Gespeichert
asterdos
Erleuchteter
****
Beiträge: 260


o să se găsească câteodată…


Profil anzeigen WWW
« Antworten #11 am: 13. März 2018, 13:50:54 »

Lieber l.willms,
herzlichen Dank - man lernt halt nie aus...
Viele Grüße, asterdos
Gespeichert

Betriebssystem: Windows 7-64bit; Programme: jeweils neueste Versionen von capella 7+8 mit CVO, capellaScan, capellaReader, capriccio, tonica fugata; capella-Nutzer seit DOS-Zeiten, als das Programm noch "allegro" hieß
Instrument: Bassposaune
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: