Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: capriccio: Prozentuales ändern des Tempos einer MIDI-Datei?  (Gelesen 772 mal)
Anonymous
Gast
« am: 15. Mai 2010, 13:48:38 »

Hallo zusammen,

ich habe einige MIDI-Dateien, bei denen ich das Tempo ändern möchte. Bereits vorhandene Tempoänderungen innerhalb des Stückes sollen dabei aber im richtigen Verhältnis zu einander erhalten bleiben. Ein Stück soll also z.B. insgesamt um 60% schneller werden. In der Doku habe ich dazu nichts gefunden. Geht das mit capriccio und wenn ja, wie geht es?
Gespeichert
richardkoch
Adept
**
Beiträge: 87


Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 16. Mai 2010, 13:56:37 »

Mit capriccio 4 geht das, mit Version 3 nicht.
Gespeichert
Anonymous
Gast
« Antworten #2 am: 16. Mai 2010, 14:00:38 »

Hallo Herr Koch,

Zitat von: "richardkoch"
Mit capriccio 4 geht das, mit Version 3 nicht.


Ok, capriccio 4 habe ich, allerdings habe ich nicht gefunden, wie man das macht. Deshalb ja meine Frage hier im Forum.
Gespeichert
Anonymous
Gast
« Antworten #3 am: 16. Mai 2010, 20:29:25 »

Ich habe auch länger versucht, es aber nicht gefunden.
Gespeichert
Anonymous
Gast
« Antworten #4 am: 16. Mai 2010, 21:50:29 »

Ich habe eben noch mal genauer reingeschaut. Im Tempoeditor gibt es zwar eine Schaltfläche "Prozentualer Tempoverlauf", die aber etwas vollkommen anderes macht. Ich habe nur die Möglichkeit gefunden, das gesamte Tempo auf einen festen Wert zu setzen, was ja nicht das ist, was ich benötige. Erwartet hätte ich, das ich alles markieren kann, das geht natürlich, und dann über "Extras / Tempoänderung" statt eines festen Wertes eine Prozentzahl angeben könnte. Das geht jedoch nicht.

Ich bin also nach wie vor ratlos, wie ich eine Mididatei im Tempo ändern kann, dabei aber die Relation der Tempi erhalten bleiben. Die Doku hat mir bei meinem Ansinnen leider auch nicht weitergeholfen. Ich will ja nicht ausschließen, etwas übersehen zu haben, aber falls das so ist, bräuchte ich einen deutlichen Wink mit dem Zaunpfahl.  :wink:
Gespeichert
richardkoch
Adept
**
Beiträge: 87


Profil anzeigen WWW
« Antworten #5 am: 17. Mai 2010, 14:29:49 »

Ich bin nicht sicher, ob ich verstanden haben, was Sie genau meinen. Man kann nur feste Tempowerte erstellen, also beispielsweise Tempo 120, aber keine Prozentwerte, z.B. +50% (in Bezug auf den vorigen Wert).
Man kann aber alle Tempi in einem Zeitabschnitt prozentuell absenken und anheben. Hat man eine Tempokurve 80, 90, 100, 110 und senkt diese um 10% ab, dann bekommt man 72, 81, 90, 99. Dazu verwendet man den Dialog "Spuren/Transformation".

Wo liege ich falsch?
Gruß, Richard Koch
Gespeichert
Anonymous
Gast
« Antworten #6 am: 17. Mai 2010, 16:50:49 »

Unter Spuren/Transformieren hätte ich nie eine Tempoänderungsmöglichkeit vermutet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass einzelne Spuren innerhalb eines Stückes im Tempo verändert werden.:wink:

Trotzdem gut zu wissen wo die vielen Möglichkeiten des Programms stecken.
Gespeichert
Anonymous
Gast
« Antworten #7 am: 17. Mai 2010, 16:57:52 »

Hallo Herr Koch,

Zitat von: "richardkoch"
Man kann aber alle Tempi in einem Zeitabschnitt prozentuell absenken und anheben. Hat man eine Tempokurve 80, 90, 100, 110 und senkt diese um 10% ab, dann bekommt man 72, 81, 90, 99. Dazu verwendet man den Dialog "Spuren/Transformation".


Manchmal ist es gar nicht so einfach, sich klar auszudrücken. Ich habe fertige MIDI-Dateien, die zu schnell oder zu langsam sind, aber selber bereits eine nicht lineare Tempokurve enthalten. Diese Tempoänderungen sollen natürlich proportional erhalten bleiben, aber alles soll insgesamt schneller oder langsamer 'gespielt' werden.

Was ich oben aus Ihrem Beitrag zitiert habe, klingt für meinen Zweck passend. Gefunden hätte ich das aber allenfalls per Zufall. Das werde ich dann heute Abend ausprobieren.
Gespeichert
Anonymous
Gast
« Antworten #8 am: 17. Mai 2010, 18:56:07 »

Hallo Herr Koch,

sie dreht sich also doch, die Schraube am Tempo. Was Sie beschrieben haben, war die Funktion, die ich suchte. Jetzt klingt die "Missa Papae Marcelli" von Giovanni Pierluigi da Palestrina nicht mehr zum Einschlafen.  :wink:

Vielen Dank für den sachdienlichen Hinweis.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: