Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Probleme mit Capella scan 7.0-20  (Gelesen 737 mal)
WD
Adept
**
Beiträge: 58


Profil anzeigen
« am: 21. April 2012, 11:28:16 »

Mit dem neuen Capella-scan  (CS) habe ich folgende Probleme beobachtet:

1. Haltebögen werden als Bindebögen gesetzt. Die Bögen müssen ganz dicht an die Notenköpfe gezogen werden, damit dann ein Haltebogen entsteht.

2. Pausen für ganze Takte sehen ganz normal aus. Werden die Noten dann mit „Noten speichern“ nach Capella 7.0-08 exportiert, dann erscheint eine Pause für 2 Takte (Doppelte Ganztaktspause)

3. Vorzeichen (Versetzungszeichen) stehen  in CS normal vor den Notenköpfen. Beim Export nach Capella (Noten speichern) erscheinen doppelte Taktstriche, d.h., das Vorzeichen gilt statt für die Note für die gesamte Notenzeile. Das Vorzeichen muss deshalb in CS ganz dicht (unnatürlich) vor den Notenkopf gesetzt werden.

Ich habe die oben geschilderten Probleme bei älteren CS-Versionen nicht beobachtet. Ich kann leider nicht mit einer ältern  Version testen, ob es sich um neue Probleme handelt, da ich die alte Version gelöscht habe.
Gespeichert

Capella 8, Capella PlayAlong, Capella Scan 8, Tonica Fugata
PeterBecker
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1096


Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 21. April 2012, 15:15:29 »

zu 1 und 2 : Diese Beobachtungen kann ich so nicht bestätigen. Das hängt offenbar stark von der Vorlage ab
zu 3         : Das hatte ich auch schon gelegentlich, aber nur wenn das Vorzeichen direkt hinter einem Taktstrich stand und der Abstand zur Note zu gering war. Dann kann CS nicht unterscheiden ob es ein Tonartwechsel oder ein Vorzeichen ist.

Mich würde ein guter Beispielscan interessieren.
Gespeichert
WD
Adept
**
Beiträge: 58


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 21. April 2012, 16:17:15 »

Zu Punkt 1:  Per e-mail schicke ich ein Beispiel. Ich hatte das schon mehrmals mit verschiedenen Scans.
Zu Punkt 2: Hier sind die Noten im Original sehr eng geschrieben. Ich kann im Moment kein gutes Beispiel finden. In den letzten Wochen habe ich sehr viele verschiedene Noten eingescannt und weiß deshalb nicht mehr, welche Vorlage als gutes Beispiel dienen könnte. Sobald vorhanden, erhalten Sie dieses per e-mail.
Zu Punkt 3: Hier sind, wie von Ihnen beschrieben, Noten betroffen, die hinter einem Taktstrich stehen. Dies ist aber kein doppelter Taktstrich, sondern ein normaler Taktstrich. Ich bin der Meinung, dass dies ein Programmierfehler ist?
Mit freundlichen Grüßen
WD
Gespeichert

Capella 8, Capella PlayAlong, Capella Scan 8, Tonica Fugata
Anonymous
Gast
« Antworten #3 am: 21. April 2012, 19:44:13 »

Die Probleme kann ich bestätigen. Zu 1 kommt hinzu, das Capella Scan ab und an auch unmögliche Haltebögen bei Systemumbrüchen setzt. Dazu hatte ich vor einiger Zeit bereits etwas geschrieben: http://notensatz.forumprofi.de/index.php?topic=927.0. Das Problem mit den falsch umgesetzten Ganztaktpausen kenne ich auch nur allzu gut. Besonders ärgerlich ist, das in CS alles richtig aussieht und in Capella dann nicht mehr. Besonders anfällig dafür scheint CS bei n/2 Takten zu sein.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: