Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Vorschlagnoten rot -- bin ich zu doof, oder Capella Scan?  (Gelesen 830 mal)
l.willms
Erleuchteter
****
Beiträge: 425



Profil anzeigen WWW
« am: 24. März 2013, 23:56:08 »

Beim Erkennen von Musik und Text mit Capella Scan bin ich mit dem Problem konfrontiert, das man aus diesem Ausschnitt des Erkennungsfensters von Capella Scan ersehen kann:
[attachment=0]Vorschlagnoten-fuer-zweite-Strophe-ungueltig_klein.png[/attachment]
Weil "kann man sich in Säk-ke" (kleiden) in der ersten Strophe zwei Silben mehr hat als (über den Ge-)"schmack ist nicht zu" (streiten) in der 2. Strophe, hat der Komponist für die 2. Strophe hier zwei Noten mehr eingefügt, andere verkürzt, und diese vier Noten für die 2. Strophe als verkleinerte Noten dazugeschrieben (ich meine, das heißt dann Vorschlagnoten, erfüllt aber hier eine andere Funktion).

Capella Scan beharrt nun partout darauf, daß diese Alternativnoten für die 2. Strophe ungültig sein, markiert sie dementsprechend rot. Ungültigen Noten kann auch auch nicht den Liedtext zuweisen; das geht nur, wenn ich die als 2. Stimme deklariere, aber dann beschwert sich Capella Scan über fehlende Notenwerte in diesem Takt.

Ist das nun eine Verletzung aller Regeln des Notensatzes? Muß ich diese Alternativnoten in eine neue Notenzeile (verkleinert über diesem Takt, und nur von diesem einen Takt) verschieben (wie geht das?)? Oder was?

Oder hat Capella Scan hier ein Problem, das ich als Programmfehler an die die Firma Capella melden müßte?

Fragen über Fragen...
Gespeichert
acco-boy
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 628



Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 25. März 2013, 00:30:47 »

Zitat von: "l.willms"
Ist das nun eine Verletzung aller Regeln des Notensatzes? Muß ich diese Alternativnoten in eine neue Notenzeile (verkleinert über diesem Takt, und nur von diesem einen Takt) verschieben (wie geht das?)? Oder was?
Hier hat wohl jedes Scan-Programm grundsätzlich Schwierigkeiten, zumal die Stelle auch etwas ungewöhnlich geschrieben ist. Einfacher wäre wohl gewesen, dies für die 2. Strophe zu schreiben (nur 4 Sechzehntel, keineTriole) und diese für die 1. Strophe mit punktierten Haltebogen zu versehen.
Ist aber die triolische Darstellung unbedingt gefordert, dann wäre das wohl als 2. Stimme in normaler Schreibweise deutlicher, ggf. mit einem Textzusatz.
Gespeichert

Gruß Günter
Programme: PriMus Publisher, SPP, MuseScore / Betriebssystem: WIN7 64bit
Musik: Notensatz (generell) und Akkordeon (von Solo bis Orchester und von E- bis U-Musik)
sopran55
Gelehrter
***
Beiträge: 127



Profil anzeigen WWW
« Antworten #2 am: 25. März 2013, 07:51:38 »

Da würde ich die ganze Zeile Kopieren und als 2. Stimme einsetzen und alle Noten ausgenommen der eine Takt unsichtbar machen. Wenn es nötig ist kan sogar das E + Dis in der 2. Stimme unsichtbar gemacht werden.
Der Vorteil vom Kopieren ist, kein problem mit dem Liedtext in der 2 Strofe.
Gespeichert

capella7, capella-scan, PriMus Publisher und MouseScore
Audio & Music Lab Premium, MusicStudio, Win 8.1 x64,
l.willms
Erleuchteter
****
Beiträge: 425



Profil anzeigen WWW
« Antworten #3 am: 25. März 2013, 08:53:26 »

Ich werde dann wohl den Vorschlag von Sopran55 annehmen und zähneknirschend realisieren. Dazu muß ich die Noten für die 2. Strophe wohl in Capella Scan löschen, denn sonst ist die CAPX-Ausgabe irgendwie verquer.

Am besten werd ich eine komplette 2. Singstimme einführen; dasselbe Problem kommt in einer zweiten von insgesamt nur drei Systemen des Liedes vor.

Ob ich dann diejenigen Noten der "Zweiten Stimme", die sich mit den normalen Noten decken, wirklich unsichtbar mache, hängt davon ab, wie sich das beim Vorspiel nur dieser einen Stimme darstellt.
Gespeichert
sopran55
Gelehrter
***
Beiträge: 127



Profil anzeigen WWW
« Antworten #4 am: 25. März 2013, 09:48:29 »

Du kanst nur im CS die Notenhälse nach unten einfügen und in capella die unteren Hälese unsichtbar machen.
Gespeichert

capella7, capella-scan, PriMus Publisher und MouseScore
Audio & Music Lab Premium, MusicStudio, Win 8.1 x64,
l.willms
Erleuchteter
****
Beiträge: 425



Profil anzeigen WWW
« Antworten #5 am: 27. März 2013, 07:24:08 »

Was ganz andres: könnte man dies Problem nicht auch mit Voltenklammern lösenß

Oder dürfen Voltenklammern nur am Ende eines Wiederholungsblocks stehen?
Gespeichert
sopran55
Gelehrter
***
Beiträge: 127



Profil anzeigen WWW
« Antworten #6 am: 27. März 2013, 07:46:02 »

Wie wilst Du dan das mit demLiedtext lösen ?
Gespeichert

capella7, capella-scan, PriMus Publisher und MouseScore
Audio & Music Lab Premium, MusicStudio, Win 8.1 x64,
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: